17.11.2020

Landwirte in der EU produzierten mehr

Die landwirtschaftliche Erzeugung innerhalb der EU stieg 2019 leicht. Der Agrar-Primus ist unangefochten Frankreich mit einer Erzeugungsleistung in der Höhe von 77 Milliarden Euro.

Der Wert der landwirtschaftlichen Erzeugung in der EU ist 2019 um 2,4 Prozent auf 418 Mrd. Euro gestiegen, teilte das Statistikamt Eurostat in einer Aussendung mit. An der Spitze lag erneut Frankreich mit 77 Mrd. Euro oder 18 Prozent des EU-Gesamtwerts, gefolgt von Deutschland und Italien (je 14 Prozent). In Österreich betrug der Zuwachs gegenüber dem Vorjahr 1,6 Prozent auf 7,5 Mrd. Euro. Wie in der gesamten EU ist auch hierzulande das Plus bei der tierischen Erzeugung mit 2,6 Prozent stärker ausgefallen als die pflanzliche Erzeugung (+0,7 Prozent). In der EU legte der Wert der tierischen Erzeugung – gemessen in Herstellerpreisen – gegenüber 2018 um 3,6 Prozent zu, wobei die Preise um 3,5 Prozent stiegen und die Menge unverändert blieb, wie die Statistiker erklärten. Besonders stark erhöhten sich die Schweinepreise.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten