02.03.2022

Leistungsstark und wirtschaftlich waschen

Die vernetzbaren Benchmark Waschmaschinen und Trockner „Performance“ und „Performance Plus“ von Miele Professional schaffen dank intuitiver Bedienung, anpassbarer Spezialprogramme und einer optimierten Anwendungstechnik eine Balance aus Reinigungsqualität, Anwendersicherheit und Wirtschaftlichkeit.

„Performance“ und „Performance Plus“ sind Alleskönner und bei Bedarf auch Spezialisten. Ihr großes Plus: Sie sparen bis zu 17 % Energie, 14 % Wasser, 25 % Zeit und 60 % GWP (Global Warming Potential, welches mit dem Treibhauseffekt gleichzusetzen ist) im Vergleich zu handelsüblichen Geräten. Mit innovativen Komponenten bieten die Profigeräte die besten Voraussetzungen für mehr Effizienz in der Wäscherei: Die Wabenstruktur der patentierten Schontrommel 2.0 bei Waschmaschinen und Trocknern sorgt für effizientere und gleichmäßigere Durchfeuchtung der Wäsche.

Durch den EcoSpeed Waschrhytmus nehmen die Schöpfrippen bei niedriger Drehzahl viel Wasser mit, das die Wäsche intensiv von oben durchfeuchtet. Mit einer graduell ansteigenden Drehzahl legt sich die Wäsche an die Trommelwand an. Die verstärkte Waschmechanik erlaubt eine intensive Reinigungsleistung bei einem reduzierten Wassereinsatz von bis zu 14%. Das kürzeste Programm der „Performance Plus“ Waschmaschinen kommt mit 5,9 Litern Wasser pro Kilogramm aus und ist nach nur 42 Minuten beendet. Die Restfeuchte liegt bei nur 44 Prozent, sodass auch bei der Trocknung wertvolle Energie eingespart wird.

Die Mengenautomatik passt dabei die Wassermenge an die Wäscheart und -gewicht an und reduziert bei Teilbeladung Wasser- und Stromverbräuche. Noch präzisere Einstellungen sind mit dem optionalen Wiegesockel möglich. Die Geometrie des Laugenbehälters umschließt die Waschtrommel sehr eng, der Übergang in den Laugensumpf mit Heizelementen ist zudem sanft geschwungen. Dies ermöglicht ein sehr niedriges Flottenniveau und bringt ebenfalls signifikante Strom- und Wasser-Einsparungen. 

Herzstück der Maschinen sind die neuen Steuerungen

Je nach Einsatzort und Anwendung wird das Full-Touch-Farbdisplay entweder zur komplexen oder denkbar einfachen Bedieneinheit – in mehr als 30 Sprachen. Bei Modellen mit freiprogrammierbarer Steuerung können sämtliche Waschparameter auf die jeweilige Anwendung und Bedürfnisse angepasst werden. Bereits hinterlegt sind diverse branchenspezifische Programmpakete zur Aufbereitung unterschiedlichster Textilien. Die glatte, schnell zu reinigende Oberfläche reagiert auch auf die Berührung von Arbeitshandschuhen. 

Alle Geräte sind für die digitale Vernetzung und die Nutzung von zukunftsweisenden Lösungen vorbereitet. Neben der Übertragung von Prozessdaten ermöglicht sie z.B. die Ansteuerung von Dosier- und/oder Kassier-Systemen. Waschmaschinen und Trockner können in intelligente Energiemanagement-Systeme eingebunden werden, um so teure Stromspitzen zu vermeiden.

Ein weiteres Plus an Komfort ist die besondere Laufruhe der Waschmaschinen selbst bei höchster Beladung. Dafür sorgen ein starker und effizienter Hauptantrieb und ein neuer 3D-Unwuchtsensor.

Passende Trockner dazu

Zu Waschmaschinen dieser Baureihe, die je nach Modell für 12 bis 20 Kilogramm Beladung verfügbar sind, gibt es Trockner in den passenden Größen. Bei den Trocknern erkennt das PerfectDry Trocknungssystem die tatsächliche Restfeuchte dank Kalksensorik und ist durch die angepasste Laufzeit besonders schonend zu den Textilien. Wenn Wäsche nach Programmende nicht sofort entnommen werden kann, sorgt der Knitterschutz durch Änderung der Trommeldrehrichtung in definierten Intervallen für ein knitterfreies Trocknungsergebnis. 

Für 17 Prozent weniger Energie in Relation zu vergleichbaren Ablufttrocknern sorgt die Wärmepumpentechnologie. Das Feature AirRecycling Flex nutzt bereits erwärmte Prozessluft, wodurch es zu einer schnelleren Aufwärmung beim Kaltstart und einer reduzierten Schalthäufigkeit beim Warmstart kommt. Das erhöht die Gerätelebensdauer und reduziert Kosten und Laufzeiten.  

Die Bedienung von Waschmaschinen und Trocknern ist gegenüber der bisherigen Generation deutlich einfacher geworden. Beispielsweise durch das elektromotorische Verschlusssystem „OneFingerTouch“ der Waschmaschinen, dass sich – dank neuem Design des Türgriffes – zukünftig noch einfacher bedienen lässt: Der leichte Druck einer Fingerspitze genügt, um die 415 Millimeter große Tür zu schließen, zu verriegeln und ein Programm zu starten. Ist es beendet, lässt sich die Tür genauso leicht wieder öffnen. Bei den Trocknern wurde der Türgriff optimiert und die Griffmulde für ein einfaches und ergonomisches Bedienen vergrößert. 

(Red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten