27.05.2022

Lernen gegen das Verschwenden

Die „Wiener Tafel“ und der Verein „Land schafft Leben“ bieten in einer gemeinsamen Aktion Bildungseinheiten gegen Lebensmittelverschwendung.

Weltweit wird jährlich so viel Essen weggeworfen, dass rechnerisch gesehen alle vom Jahresbeginn bis zum 26. Mai produzierten Lebensmittel verloren gehen. Das geschieht in der Landwirtschaft, in der Verarbeitung, im Handel, vor allem aber auch im Privathaushalt. In Österreich verschwenden wir in den eigenen vier Wänden sogar sechsmal so viel wie Supermärkte und Großhandel zusammen.

Gemeinsam mit der Partnerinitiative Wiener Tafel stellt der Verein Land schafft Leben daher zahlreiche methodisch-didaktisch aufbereitete Unterrichtsmaterialien zum Thema Lebensmittelverschwendung kostenlos zur Verfügung. Arbeitsblätter, Workshop-Designs, Memorys, Poster zur Haltbarkeit von Lebensmitteln, Sensorikübungen, Rezepte zur Resteverwertung und vieles mehr: Mit den Unterlagen können Pädagoginnen und Pädagogen das Thema Lebensmittelverschwendung vom Kindergarten bis zur Sekundarstufe 2 auf vielfältige Art und Weise in den Unterricht integrieren. Ergänzt wird das Angebot durch kompakte, faktenbasierte Hintergrundinformationen sowie Infografiken und Videos.

Besonderes Augenmerk gilt dabei der Haltbarkeit von Lebensmitteln und deren richtiger Lagerung. Denn wer zum Beispiel weiß, dass viele Lebensmittel auch nach Überschreiten des Mindesthaltbarkeitsdatums noch genießbar sind, oder, dass Brot keinesfalls in einem Plastiksackerl gelagert werden sollte, kann schon das ein oder andere Lebensmittel davor bewahren, unbegründet in den Müll zu wandern.

Für Schulklassen der 5. bis 13. Schulstufe steht im Juni auch wieder das Workshopformat Sensorik Labor zur Verfügung. Kostenlosen Zugang zu den Unterlagen gibt es auf der Website von Land schafft Leben.

(red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten