14.12.2020

Longstay-Konzept Adagio unterstützt Home-Schooling

In Zusammenarbeit mit der Bildungsdirektion für Wien und dem Startup Book Your Room bietet das zur Accor-Gruppe gehörende Aparthotel Adagio Wien derzeit seine Studios für Familien an.

Dieses Angebot ist kostenlos – es fallen für die Schülerinnen und Schüler keine Kosten für Buchung, Reinigung oder sonstiges an - und richtet sich besonders an jene Kinder und Familien, die für ein produktives und ungestörtes Lernen zu Hause nicht über ausreichend Platz und/oder WLAN verfügen. Die Idee dazu hatte sich aus der ursprünglichen Initiative der Hospitalitygruppe, leerstehende Seminar- und Konferenzräume in Hotels für Schulklassen zur Verfügung zu stellen, entwickelt. Aus dem „Das fliegenden Klassenzimmer“ wurde so „Das fliegende Arbeitszimmer“.

„Das fliegende Arbeitszimmer“

Das Angebot „Das fliegende Arbeitszimmer“ stößt auf reges Interesse der Wienerinnen und Wiener: Bereits einen Monat nach Start der Aktion sind schon fast 200 Buchungen eingegangen. „Kurz nach Freischaltung des Buchungstools sind die ersten Reservierungen bei uns eingegangen und die Nachfrage ist stetig gestiegen. Inzwischen können wir uns beinahe jeden Tag über ausgebuchte Räume freuen“, berichtet Martina Richard, General Managerin des Adagio in Wien, und ergänzt: „Es ist schön, dass wir so viele Menschen mit unseren Räumlichkeiten unterstützen können und hier ohne jeglichen Kostenersatz einen Beitrag für die Bevölkerung leisten.“

Accor erwägt Erweiterung

Das Konzept „Das fliegende Arbeitszimmer“ wurde bereits von den Wiener Kaffeehäusern aufgegriffen und erfreut sich auch dort hoher Beliebtheit: Die „Fliegenden Lerncafés“ werden seit Mitte der Woche auch in drei Kaffeehäusern angeboten. „Wir freuen uns sehr, dass unser Konzept bereits nach kurzer Zeit weitere Unterstützer gefunden hat. Wir wollen im Interesse aller handeln und dazu beitragen, dass den Schülerinnen und Schüler ein möglichst normales Lernen und die damit verbundenen sozialen Kontakte ermöglicht werden können. Gemeinsam schaffen wir es, möglichst viele Ausweichräume für Lernen oder Unterricht bereitzustellen“, so Sabine Toplak, die den Sales-Bereich bei Accor in der DACH-Region verantwortet und die Initiativen „Das fliegende Klassenzimmer“ und „Das fliegende Arbeitszimmer“ in Österreich federführend begleitet. Aufgrund der weiterhin steigenden Nachfrage prüft Accor das Angebot „Das Fliegende Arbeitszimmer“ auf weitere Hotels auszudehnen.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten