30.11.2018

Marriott-Tochter „Starwood“ meldet Riesen-Datenklau

Sensible Daten wie Passnummern, Geburtsdaten und E-Mailadressen von 327 Millionen Hotelgästen seien dem Konzern gestohlen worden.

Der Hotelkette Marriott sind Daten von bis zu einer halben Milliarde Gäste der Tochtermarke Starwood gestohlen worden. Im Fall von 327 Millionen Hotelgästen gehe es um Informationen wie Namen, E-Mail-Adressen, Anschriften, Passnummern, Geburtsdatum sowie den Aufenthaltszeitraum, teilte das Unternehmen mit.

Bei einigen Gästen seien auch verschlüsselte Kreditkartendaten erbeutet worden. Zudem könne Marriott bisher nicht ausschließen, dass auch die zur Entschlüsselung nötigen Dateien gestohlen worden seien.

Erste Hinweise auf einen Angriff auf die Starwood-Datenbank seien Anfang September entdeckt worden. Zum 19. November habe Marriott Gewissheit gehabt. Unerlaubten Zugang zur Starwood-Datenbank gab es bereits seit 2014. Zu den Starwood-Marken gehören unter anderem Westin, Sheraton, Le Meridien, St. Regis und W Hotels. Die Behörden seien eingeschaltet worden, hieß es weiter.

Newsletter bestellen

Mediadaten