23.11.2020

Max Catering: Ein Team sagt danke

Mit eiserner Disziplin hält der Wiener Schul-, Office- und Event-Caterer Max Catering auch während des Shutdowns den Betrieb aufrecht. Grund genug für die Mitarbeiter einmal laut danke zu sagen.

Dieser Tage erreichte die Redaktion von HGV PRAXIS ein herzenserwärmender Hilferuf. Ronald Zobel, Betriebsleiter des Wiener Caterers Max Catering in Oberlaa und quasi das Sprachrohr von über hundert Mitarbeitern, richtete sich an das Fachmagazin, ob man den Chefs des Unternehmens nicht ein mediales Dankschön übermitteln könnte.

Cateringbranche liegt am Boden

Als im März die Corona-Krise über Österreich hereinbricht, hat das nicht zuletzt für die Cateringbranche einschneidende Konsequenzen. Events, Feiern und kulturelle Veranstaltungen werden flächendeckend abgesagt. Die Schließung von öffentlichen Institutionen – allen voran den Schulen – lässt den Markt endgültig kollabieren. Für das Wiener Familienunternehmen Max Catering stellte das eine massive Herausforderung dar. 

Gerade in diesen Krisenzeiten galt es jedoch, sich die Prioritäten bewusst zu machen. Die Geschäftsführer Markus Lahmer und sein Vater Max Franz Lahmer haben gleich zu Beginn eine Entscheidung getroffen: „Wir als ,Max-Familie‘ gehen da gemeinsam durch – Personal abzubauen ist für uns keine Option“.

Im Herbst kommt es noch schlimmer

Und als sich im Sommer wieder Normalität andeutete, war der zweite Shutdown noch weit. Betriebsleiter Ronald Zobel im Gespräch mit HGV PRAXIS: „Aber auch jetzt während des 2. Lockdowns muss keiner der Mittlerweile 100 Mitarbeiter Angst vor einem Jobverlust haben. Durch viel Zusammenhalt im Team, durch extreme Flexibilität und Bereitwilligkeit auch in anderen Abteilungen zu arbeiten, aber vor allem durch eine Finanzstrategie, die Stabilität vor schnellen Gewinn stellt, durch die Überzeugung der Geschäftsführer, dass die Mitarbeiter das größte Gut eines Unternehmens sind, blickt das Max-Team verhältnismäßig entspannt in die Zukunft. Und dafür möchten wir ganz einfach einmal laut danke sagen“, so Zobel.

Auch das Team gehört zur Familie

Zobel weiter: „Wir, das Max-Team, möchten auf diesem Wege der Familie Lahmer danken. Danken, dass sie uns als Mitarbeiter so schätzen, dass sie an uns glauben und uns in allen Lebenslagen unterstützen. Das ist keinesfalls selbstverständlich, wie man an vielen anderen Beispielen sehen kann und somit der gesamten Mannschaft ein Bedürfnis, diesen Dank auch lauthals und öffentlich zum Ausdruck zu bringen.“

Dem ist aus Sicht von HGV PRAXIS nichts hinzuzufügen und die Redaktion stellt dafür Plattformen und Raum gerne zur Verfügung.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten