02.08.2022

Mehr Geld in der Pension

Das Hotel Larimar im Südburgenland fordert einen steuerlichen Freibetrag, um arbeitende Pensionist:innen bei der Bewältigung der Lebenshaltungskosten zu unterstützen.

Im Hotel Larimar trifft frischer Wind auf Lebenserfahrung. Unter den vielen Mitarbeiter:innen aus der Region im Hotel Larimar befinden sich seit kurzem auch mehrere Pensionist:innen. Weil sie ihre finanzielle Situation verbessern möchten und um wieder mehr Abwechslung und soziale Kontakte in ihren Alltag zu integrieren. Die Arbeit machen sie gerne und brauchen sie, um die Lebenshaltungskosten zu decken. Die derzeitige Gesetzeslage ermöglicht dies zwar, die Bezüge müssen jedoch versteuert werden. Dadurch wird eine zusätzliche Beschäftigung für viele nicht lukrativ.

„Um den Zuverdienst in der Pension rentabel zu machen und Menschen zu unterstützen, die ihr ganzes Arbeitsleben über bereits Steuern bezahlt haben, wäre ein steuerlicher Freibetrag, mindestens in der Höhe der Geringfügigkeitsgrenze (Anm.: 485,85 im Monat), erforderlich“, appelliert Hotelier Johann Haberl an die Politik. Laufend kommen Jobanfragen von Betroffenen ins Hotel Larimar, erzählt Haberl. Daher habe man eine Initiative gestartet für vielfältige Aushilfsjobs in Restaurant, Wäscherei und Garten für Senior:innen.

(red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten