21.03.2022

Mehr Italien-Flair für heimische Gastronomie

Coca-Cola HBC Österreich holt Caffè Vergnano, die älteste Kaffeerösterei Italiens, in die heimische Gastronomie.

Die österreichische Kaffeehauskultur bekommt noch mehr italienischen Flair. Im März startete Coca-Cola HBC Österreich mit dem Vertrieb der Marke Caffé Vergnano in der Gastronomie. Die Traditionsrösterei mit Hauptsitz in Santena wird in dritter beziehungsweise vierter Generation familiengeführt. Ihre Geschichte geht auf das Jahr 1882 zurück. Mittlerweile exportiert das Unternehmen seinen Kaffee in mehr als 80 Länder weltweit. 

Mitte des vergangenen Jahres stieg die Coca-Cola HBC Gruppe bei Caffè Vergnano ein. "Die Stärkung der Kaffeekategorie ist ein weiterer wichtiger Schritt, uns als führender 24/7 Getränkepartner in all unseren Märkten zu etablieren. Durch die Beteiligung an Caffè Vergnano und dem damit verbundenen Start in Österreich können wir unser derzeitiges Kaffeeangebot ergänzen und es ermöglicht uns, ein noch breiteres Spektrum an Konsumentengeschmäckern und -segmenten anzusprechen", sagt Zhanna Alanova, New Business Director bei Coca-Cola HBC Österreich. Die Marke soll vorrangig in der heimischen Gastronomie vertrieben werden, die dafür von geschulten Markenbotschaftern beraten wird. 

Caffè Vergnano hat sich eigenen Angaben zufolge auch der nachhaltigen Produktion in allen Bereichen verpflichtet, so soll beispielsweise mittels verschiedener Empowerment-Projekte die Rolle der Frauen auf den Plantagen gestärkt werden. Ein besonderer Fokus liegt darüber hinaus auch auf umweltverträglichen Verpackungen, die entweder recycelt, recycelbar oder industriell kompostierbar sind. 

(Von Nataša Nikolić)

Dieser Artikel erschien zuerst auf cash.at

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten