13.12.2018

Metro wächst und setzt auf Digitalisierung

Der Umsatz der Großhandelssparte von Metro hat im Geschäftsjahr 2017/18 um 1,3 % zugelegt. Damit ist der Großhandel fünf Jahre hintereinander gewachsen.

Im Geschäftsjahr 2017/18 hat sich Metro noch konsequenter auf die Kundengruppen Hotels, Restaurants und Cateringunternehmen (HoReCa) und unabhängige Einzelhändler (Trader) fokussiert. So lag das flächenbereinigte Wachstum mit HoReCa-Kunden bei 3,6 % und mit unabhängigen Händlern bei 4,6 %. Die Food-Umsätze sind um 2 % gewachsen. "Das Geschäftsjahr 2017/18 war für die Metro insgesamt erfolgreich. Wir haben in vielen Bereichen bedeutende Fortschritte erzielt, mussten aber auch eine Reihe unerwarteter Herausforderungen bewältigen. Wir sind in unserer Transformation sehr weit gekommen, um uns voll und ganz auf das Großhandelsgeschäft zu konzentrieren, das zum fünften Mal in Folge ein positives Wachstum zeigte“, erklärt Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der Metro AG.

Dynamisch entwickelt hat sich auch das Belieferungsgeschäft, das zweistellig wuchs (+14 % auf 5,3 Mrd. Euro) und einen Anteil von 18 % am Metro-Wholesale-Gesamtumsatz erreichte (2016/17: 15,6 %). Zum 30. September 2018 umfasst das Standortnetz 769 Standorte. In Österreich ist derzeit keine Errichtung neuer Standorte geplant, heißt es in einer Presseaussendung. Hier wird Wachstum durch den Ausbau des Zustellgeschäfts generiert. Eine wichtige Rolle spielt dabei Metro Express, der 3-Stunden-Lieferservice mit Elektrofahrzeugen, der Gastronomen ökologische und ökonomische Vorteile sowie Flexibilität bei der Bestellung bringt. Metro setzt damit die größte Elektrofahrzeugflotte im österreichischen Handel ein, dazu zählt auch ein eTruck, mit dem wir mehr als 40t CO2 im Jahr einsparen.

Die Pläne in Österreich

“Im Geschäftsjahr 2018/19 wird die Intensivierung des Großhandelsgeschäfts mit der weiteren Ausrichtung auf unser Kerngeschäft und die wichtigen Zielgruppen Hotellerie, Restaurants und Caterer im Fokus stehen. Dazu wird Metro vor allem in den weiteren Aufbau des Digitalgeschäfts investieren. In der Digitalisierung der Gastronomiebetriebe liegt ein wesentlicher Schlüssel, um diesen den Arbeitsalltag zu erleichtern und um sie dabei zu unterstützen effizienter und wirtschaftlich erfolgreicher zu sein“, so Xavier Plotitza, CEO Metro Österreich.

Viel Gewicht liegt weiterhin auf Produktinnovationen und den Eigenmarken (Metro Chef, Metro Premium und Metro Professional), die Zusammenarbeit mit regionalen Lieferanten und Produzenten wird weiter forciert und Ecosysteme mit Partnern werden vorangetrieben.

Hier finden Sie den Geschäftsbericht zum Download:

Newsletter bestellen

Mediadaten