30.07.2020

Ministerium veröffentlicht Leitfaden für Tourismusbetriebe

Der Leitfaden soll den Betrieben Orientierung im Umgang mit Verdachtsfällen und Fällen von Covid-19 geben, bietet aber keine rechtsverbindliche Auskunft oder Anweisung.

Für den Fall von Infektionen oder auch Verdachtsfällen braucht es klare Regeln und standardisierte Abläufe, betont man seitens des Regierung immer wieder: „Wer ist zu informieren, was passiert mit Erkrankten, was mit Kontaktpersonen, was passiert im Fall der Quarantäne?“

Ein Leitfaden des Tourismusministeriums und des Wirtschaftskammer Österreich - Fachverbandes Hotellerie, erarbeitet in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium, gibt speziell Beherbergungsbetrieben, Orientierung im Umgang mit Coronavirus (Verdachts-)Fällen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern oder Gästen im Hotel.

Die Entscheidung, wie im konkreten Einzelfall vorgegangen wird, liege immer bei der lokalen Gesundheitsbehörde. Der nun vorgestellte Leitfaden dient der Information und Vorbereitung von Unternehmerinnen und Unternehmern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für den Fall eines Verdachts bzw. einer Infektion im Betrieb. „Ich appelliere an alle Tourismusbetriebe in Österreich, diesen Leitfaden zu berücksichtigen und damit die lokalen Behörden beim raschen Kontaktpersonenmanagement und bei der Eindämmung des Virus zu unterstützen“, erklärt Gesundheitsminister Rudolf Anschober. 

Der Leitfaden steht auf der Plattform www.sichere-gastfreundschaft.at zum Download zur Verfügung bzw. unter diesem Artikel.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten