14.03.2019

Motel One wächst zweistellig

Die deutsche Budget Design-Hotelgruppe konnte im Vorjahr Umsatz und EBITDA um jeweils über 20 Prozent steigern. In den nächsten Jahren wird Motel One mit drei weiteren Standorten in Österreich expandieren.

Positive Jahresbilanz: der Umsatz von Motel One stieg auf 487 Millionen Euro (+ 22 Prozent), der EBITDA auf 150 Millionen Euro (+ 23 Prozent). Der Erlös pro vermietetem Zimmer stieg auf 95 Euro (Vorjahr: 91 Euro). Im Vorjahr konnten in den 71 Hotels 6,8 Millionen Gäste begrüßt werden.

In Österreich wurde ein Umsatz von knapp 53 Millionen Euro und damit um vier Millionen mehr als im Vorjahr generiert. Die Auslastung der sechs Standorte in Wien und Salzburg mit rund 2.000 Zimmern betrug 79,3 Prozent. In den kommenden Jahren stehen drei Neueröffnungen am Programm: Das Motel One Linz öffnet noch heuer seine Türen, zwei weitere Standorte in Graz und Innsbruck befinden sich in der Planung.

Weitere 27 Hotels in der Pipeline

Mit dem Motel One Paris-Porte Dorée und dem Motel One Barcelona-Ciutadella ist 2018 der Markteintritt in Frankreich und Spanien erfolgt. Mit der Eröffnung in Glasgow wurde das Portfolio in UK auf sieben Hotels erweitert. Im Heimatmarkt Deutschland wurden mit Lübeck, Köln-Neumarkt, München-Messe, Frankfurt-Römer, Bonn-Beethoven und Leipzig-Post sechs Hotels eröffnet. 

Im Development befinden sich 27 Hotels mit 8.107 Zimmern. Mit München, Düsseldorf, Koblenz und Hannover konnten fünf Standorte in Deutschalnd, international ein weiterer Standort in Prag gesichert werden. Somit konnte das Wachstum auf 98 Motel One vertraglich gesichert werden. 2019 feiert Motel One Eröffnungen in München, Linz und Warschau und damit auch den Markteintritt in Polen.

 

Newsletter bestellen

Mediadaten