12.08.2020

Mr. Summer Splash ist Burgenlands neuer Tourismuschef

Didi Tunkel wird neuer Geschäftsführer der Burgenland Tourismus GmbH. Der 47-jährige Südburgenländer hat sich mit der Event-Maturareise „Summer Splash“ einen Namen gemacht.

Aufgrund des bevorstehenden Wechsels von Tourismuschef Hannes Anton per Anfang September zur Dachmarke Burgenland (Stammgast.Online berichtete) war das Land auf der Suche nach einem Nachfolger. Seit 22 Jahren ist Tunkel der erste Burgenländer, der den Burgenland Tourismus leiten wird. 

„Didi Tunkel ist einer der erfolgreichsten Event- und Tourismusmanager des Landes und leidenschaftlicher Burgenländer. Ich bin überzeugt, dass Didi der richtige Mann zur richtigen Zeit ist, neue Impulse geben und mit seinen innovativen Ideen den Tourismus im Burgenland erfolgreich voranbringen wird“, streute Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, der den Tourismus mit Bildung der neuen Landesregierung in seinen Zuständigkeitsbereich genommen hat, dem neuen Tourismuschef bei seiner Vorstellung Rosen.

13 Kandidaten hatten sich für den Posten des Tourismusdirektors beworben, Tunkel ist schließlich als Erstgereihter aus den Kandidatenhearings durch das Personalberatungsunternehmen Arthur Hunt hervorgegangen. In den ersten Wochen seiner Amtszeit möchte Didi Tunkel, der im Vorjahr vom Österreichischen Gewerbeverein als Unternehmer des Jahres ausgezeichnet wurde, durch das Land touren und mit möglichst vielen Touristikern Gespräche führen.

„Der Seewinkel ist eine andere Welt als das Kellerviertel in Heiligenbrunn, Mörbisch erzählt eine völlig andere Geschichte als Moschendorf. Meine Gespräche werden die Grundlage für eine möglichst gezielte Planung sein“, erklärt Tunkel.

Strukturen „zukunftsfit machen“

Didi Tunkel, der mit „Summer Splash“ aus seiner Garage in Grafenschachen heraus ein Unternehmen mit bis zu 250 MitarbeiterInnen aufgebaut und hunderttausende Reisen abgewickelt hat, kennt das Tourismusgeschäft von allen Seiten. Mit Projekten wie Wintersport- und Lehrlingsreisen bis hin zu einer Blasmusik-Reise hat der Tourismusmanager durchaus frischen Wind in die Reise- und Eventbranche gebracht.

Doskozil: „Er kennt die wichtigsten Player in der Tourismuswirtschaft und sie kennen ihn. Als leidenschaftlicher Unternehmer ist Tunkel es gewohnt, Verantwortung zu übernehmen und Entscheidungen zu treffen. Mit ihm wird es uns gelingen, unsere Unternehmen bestmöglich durch die Corona-Krise zu begleiten und im Hintergrund alle Strukturen zu schaffen, um künftig noch erfolgreicher zu sein. Dazu gehört auch, dass wir unsere Tourismusorganisation zukunftsfit machen.“

Die Begeisterung für das Burgenland bei den Kollegen im Tourismus, den Landsleuten und den Gästen weiter zu heben ist eines seiner wichtigsten Ziele. “Ich möchte auch daran arbeiten, dass wir noch mehr Wertschöpfung aus dem Tourismus im Burgenland halten können und auch mehr burgenländische Arbeitsplätze im Tourismus haben“.

Eine Karriere im Tourismus

Tunkel wurde 1972 in Pinkafeld geboren. Nach der Matura an der HAK Oberwart hatte er die Idee eines Reisebüros für Maturanten mit Direktvertrieb in den Schulen, die er zunächst als Werkvertragsnehmer auf Provisionsbasis für ein Reisebüro umgesetzt hat. 1996 gründete er sein eigenes Reisebüro, die “Dietmar Tunkel GmbH”, die er später auf “SPLASHLINE” umbenannte.

1999 hatte er die Idee zu “Summer Splash”, der größten Maturareise Europas. 2003 verkaufte er 75 % der SPLASHLINE-Anteile an Dr. Richard (Columbus Reisen). 2015 kaufte Tunkel SPLASHLINE, mittlerweile von TUI geführt, zur Gänze zurück. Aufgrund von Corona musste das Unternehmen im Mai 2020 Insolvenz anmelden.

 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten