25.07.2018

Münchner Investor übernimmt Gasteiner Hotelruinen

Es ist ein Deal, der die persönliche Handschrift von Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer trägt. Für die Bad Gasteiner Hotelruinen Straubinger und Badeschloss im Ortszentrum sei nun ein ernsthafter Investor gefunden, heißt es.

Es ist ein weiterer Aspekt in einer nahezu unendlichen Geschichte: Für die Bad Gasteiner Hotelruinen, die einerseits an die längst vergangene Zeit der goldenen Kurhotellerie in den 1950er und 60er Jahre erinnern und andererseits als Mahnmale einer utopischen Immobilienphantasie dastehen, scheint eine Lösung in greifbare Nähe gerückt. Genau genommen geht es um das legendäre Hotel Straubinger, das Badeschloss und das ehemalige Postgebäude. Diese Komplexe standen einst im Eigentum des Wiener Investors Franz Duval. Nach dessen Tod lautete die Frage: „Wie geht es weiter?“, zumal vielen Gasteinern und Gästen das zusehends verfallende Ortszentrum ein Dorn im Auge war und ist.

Lösung für optischen Schandfleck

Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer, der auch die Tourismusagenden verantwortet, fasste sich ein Herz und ließ das Land Salzburg einspringen. Die Hotelruinen wurden um 7,5 Millionen Euro gekauft. Allerdings schon mit dem Hinweis darauf, sich aktiv um einen ernsthaften Investor zu bemühen. Dieser scheint nun gefunden zu sein. Wie die Landesregierung berichtet, sei mit der Münchner Hirmer Gruppe ein Vertrag geschlossen worden. Gegenstand des Vertrages ist die Errichtung zumindest eines Vier- bzw. Fünf-Sterne-Hotels innerhalb von drei Jahren sobald alle Genehmigungen vorliegen. Zu bedenken ist: Das gesamte Ensemble steht unter Denkmalschutz.

Hirmer: Im Textilhandel groß geworden

Wer ist die Hirmer Gruppe? Dabei handelt es sich um ein eigentümergeführtes Familienunternehmen mit Sitz in München, das durch Textileinzelhandel groß geworden ist und von Dr. Christian Hirmer geführt wird. Neben dem Textilsegment ist das Unternehmen auch stark im Bereich Immobilien verankert. Im März dieses Jahres hat die Hirmer Gruppe die deutsche Hotelkette Travel Charme Hotels & Resorts übernommen, die mit 4- und 5-Sterne-Häusern an der Ostsee, im Harz und im Alpenraum vertreten ist. Erworben wurden neun Hotelbetriebsgesellschaften sowie die Servicegesellschaft mit Sitz in Berlin. Verkäufer der Gesellschaften ist die Travel Charme Hotels & Resorts AG in Zürich. In Österreich gehören zum Beispiel das Bergresort in Werfenweng (Pongau), das Hotel Fürstenhaus in Pertisau am Tiroler Achensee und ein Hotel in Strobl am Wolfgangsee (Flachgau), das momentan noch im Bau ist, zur Travel Charme-Gruppe.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten