26.06.2019

Nestlé führt Nährwert-Ampel ein

In der Debatte über die Kennzeichnung von Lebensmitteln wächst in der Industrie die Bereitschaft zu einer farbigen Ampelkennzeichnung.

Der Schweizer Lebensmittelriese Nestlé kündigte am heute, Mittwoch (26. 6.) an, in Europa künftig den von Konsumentenschützern geforderten Nutri-Score, ein farbcodiertes System mit einer Skala von A (gesündere Wahl) bis E (weniger gesunde Wahl) einzusetzen. 

Der Nutri-Score ist ein System zur Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln. Eine fünfstufige Farb- und Buchstabenskala liefert einen Überblick über die Nährwertqualität eines Produktes. Ziel des Systems ist es, eine Orientierung beim Kauf von Lebensmitteln zu geben und dadurch das Bewusstsein hinsichtlich einer ausgewogenen Ernährung zu steigern. Es erleichtert insbesondere die Unterscheidung ähnlicher Lebensmittel. Der Europäische Verbraucherverband, deutsche Verbraucherzentralen, Foodwatch und andere befürworten den Nutri-Score.

Belgien, Frankreich und die Schweiz machen den Anfang

Die Gesundheitsbehörden in Frankreich, Belgien und der Schweiz hätten bereits die Verwendung dieses Systems empfohlen. Wie ein Nestlé-Sprecher sagte, wird das Unternehmen in diesen Ländern nun mit der schrittweisen Einführung der Lebensmittelampel beginnen. Einige weitere Länder hätten ihre Absicht bekundet, dem Beispiel zu folgen. Sobald diese konkrete gesetzliche Rahmenbedingungen geschaffen hätten, werde das Unternehmen auch dort nach und nach den Farbcode auf seine Verpackungen drucken.

Wissenschaftliche Erkenntnisse und die zunehmende gesellschaftliche Unterstützung zeigten, dass das Nutri-Score „eine Lösung ist, die in Kontinentaleuropa funktioniert“. Das betonte Marco Settembri, Europachef des Konzerns.

Newsletter bestellen

Mediadaten