12.09.2019

Neues Hotel für Podersdorf am See

Mit dem Lakeside 77 starten Investitionen und Impulse für Burgenlands Hotellerie, ein wichtiger Schritt, wie schon der Tourismusdirektor Hannes Anton betonte.

Das Burgenland ist in der vergangenen Saison als einziges Bundesland hervorgestochen, dass keine rekordverdächtigen Nächtigungszuwächse zu berichten hatte. Im Gespräch mit Hotel & Touristik beklagte Tourismuschef Hannes Anton noch die fehlende Hotelinfrastruktur: „Künftiges Wachstum ist nur über eine Qualitätssteigerung beziehungsweise über neue Betriebe möglich, die investieren“, sagte Anton im April diesen Jahres. Jetzt macht die Region Podersdorf am See von sich hören, steht doch die Hoteleröffnung von Lakeside 77 im kommenden Jahr an.

Podersdorf am See, die größte Tourismusgemeinde des Burgenlandes, wird 2020 ein neues Hotel eröffnen und sorgt damit, ganz getreu dem Motto der Gemeinde, für frischen Wind im Nächtigungs-Angebot. Im April 2020 soll das „Lakeside 77“ fertiggestellt sein. Mit mehr als 2.000 m² und 36 Doppel- und 3-Bettzimmern samt Frühstück bietet das Hotel Komfort für Jung und Alt. „Diese Eröffnung ist für Podersdorf eine wichtige und qualitative Erweiterung des ganzjährigen Zimmerangebotes“, so Rene Lentsch, Geschäftsführer des Tourismusverbandes. 

Millionen-Investitionen für Qualität und fairen Preis

Das Ehepaar Richard und Alexandra Zanki sind die leidenschaftlichen Betreiber des neuen Hotels und investieren mehr als drei Millionen Euro in die Errichtung des „Lakeside 77“. „Wir sind selbst begeisterte Sportler und Naturliebhaber und wir schätzen Qualität zu einem fairen Preis bei unseren Reisen. Das sollen auch unsere Gäste in unserem neuen Hotel genießen“, so die Familie Zanki.

Hotel für sportliche Kurzurlauber

Das moderne Konzept des Lakeside 77 punktet in erster Linie mit seinem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis und soll so auch verstärkt Kurzurlauber aus den Ballungszentren (Wien, Bratislava, Budapest) ansprechen. Die Urlaubsdestination Neusiedlersee hat ja über das ganze Jahr vieles zu bieten: Wassersport, Radfahren oder einfach die schöne Natur genießen. Doch auch die Gemeinde will neue Akzente setzen und hat in den nächsten Jahren Großes vor: „Mit den bevorstehenden Großinvestitionen in ein Erlebnisbad werden wir in den kommenden Jahren für weitere wichtige Impulse in Podersdorf am See sorgen“, kündigt Lentsch an.

Newsletter bestellen

Mediadaten