16.12.2020

Neunteufel will in Ybbs einen guten Fang machen

Hannah Neunteufel, Wiener Catering-Expertin und Kantinenbetreiberin mit Leib und Seele, stellt ihre ersten Pläne zur Übernahme der Stadthalle in Ybbs an der Donau vor.

Die Ybbser Stadthalle, ein Relikt aus dem 1965er Jahr, harrt einer neuen Nutzung. Ausgestattet mit einer singulären Lage, direkt an der Donau wohlgemerkt, soll nach einer Generalsanierung ein neues Kapitel aufgeschlagen werden. In dem die Gastronomie eine herausragende Rolle spielen soll. Zu diesem Zweck angelten die Ybbser Städtväter nach der gebürtigen Ybbserin Hannah Neunteufel, die in Wien die Catering- und Kantinenszene mit neuen Konzepten aufmischt.

Restaurant „Der gute Fang“

Nun ließ sich Neunteufel erstmals in die Karten blicken, was das Konzept für die Ybbser Stadthalle anbelangt. Es soll zwei Konzepte geben: Das Fischrestaurant „Der gute Fang“ und die Bar „Fischbar“. Wobei ja zum heutigen Ton von Konzepten ganz dringend dazugehört, dass alles mit ein- und so gut wie nichts ausgeschlossen ist. Demnach wird auch das „Der gute Fang“ von der Orientierung her natürlich ein Fischrestaurant sein und genausowenig nur ein Fischrestaurant. Die Hauptrente wird das Lokal von seinem „Bellevue“-artigen Blick auf die Donau beziehen und natürlich vom kulinarischen Niveau, das top aber keinesfalls überheblich sein darf. Dem Donaufisch als Selbstverständlichkeit Tribut zu zollen kann gefährlich werden, denn schon jetzt schwimmen zu wenige Fische in dem Wasser, dabei hat „Der gute Fang“ noch nicht einmal geöffnet. Kritische Gäste werden es kaum goutieren, wenn ihnen verklickert werden sollte, der Huchen auf dem Teller stamme direkt aus dem Donauwasser.

Laut Hannah Neunteufel soll es ein „lässiges Nobel-Gasthaus“ werden, das die Leute auch von der Autobahn runterlockt.

Die Fischbar wiederum soll sich als Tummelplatz für den gesamten Tagesablauf etablieren. Casual, unkompliziert und vor allem unkapriziert soll von Frühmorgens bis spät in die Nacht den Gästen signalisieren: Come as you are. Vom Frühstücksprosecco bis zum Fluchtachterl wird alles geboten.

Profis als handelnde Personen

So lange Konzepte in warme Worte gepackt sind, lässt sich vieles sagen. Schlagend wird alles erst durch die handelnden Personen. Und hier hat Neunteufel bereits zwei Frontmänner parat. Zuallererst ihren Sohn Jakob, der die kulinarischen Geschicke verantworten wird und Mario Raaber, dem die Rolle des Gastgebers zukommt. Mit vielen Jahren in der Gourmetgastronomie tätig, legt er in Ybbs an. Marios Überzeugung: „Bei mir sind alle Gäste gleich!“ Das lebt der Gastgeber der alten Schule mit jedem Handgriff und Schmäh. Und genau so soll es sein.

Crowdfunding-Kampagne

Die neue Stadthalle ist neue in Szene gesetzt und wird künftig Veranstaltungen bis zu 1200 Personen ermöglichen. Hochzeiten, Messen, Seminare, Konferenzen, Jubiläen, Konzerte, Bälle, Firmen- und Weihnachtsfeiern – alles passt hierher und kann mit Fug und Recht das Prädikat „einzigartig“ beanspruchen.

Unternehmerin Neunteufel will das Projekt Ybbs auch über eine Crowdfunding-Kampagne kofinanzieren. Über die Plattform „Conda“ kann sich jeder, der die Lust und die Möglichkeit hat, am Erfolg der neuen Stadthallen-Gastronomie beteiligen.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten