17.09.2021

Oberösterreich macht sich Gedanken um die Tourismuszukunft 

Der zweite upperfuture day, das Leitevent des oberösterreichischen Tourismus, im Eventresort scalaria St. Wolfgang bot echte Begegnungen und viel Material für Weiterentwicklung der Schwerpunkte Kulinarik und Kultur.

„Die gute Kulinarik ist die Seele des Landes … die Gastronomie ist unsere Trägerrakete, um ein Lebensgefühl zu transportieren“, betonte Robert Seeber (Bundesrat und Fachgruppenobmann in der WKÖ) gleich bei der Begrüßung der Veranstaltung. Und so standen diesmal beim upperfuture day vor allem Genuss und Kultur im Mittelpunkt der Vorträge, Diskussionen und des persönlichen Austauschs. Optimismus und Kreativität für geänderte Bedingungen und Bedürfnisse im Tourismus war bei den 300 Teilnehmern spürbar.

Vernetzung von Kulinarik und Kultur 

„Gerade in der Vernetzung mit der Kultur – von der Wirtshauskultur bis zur Gegenwartskultur – steckt viel Potenzial für künftige Entwicklungen. Wir nutzten diesen Tag auch als Startschuss für eine neue Form der Zusammenarbeit im Hinblick auf das Jahr 2024, wenn die Europäische Kulturhauptstadt Bad Ischl oder 200 Jahre Bruckner für internationale Aufmerksamkeit sorgen werden“, skizzierte Andreas Winkelhofer, Geschäftsführer des Oberösterreich Tourismus.

Lisa Weddig, Geschäftsführerin der Österreich Werbung, ergänzte: „Österreichs Kultur hat bei unseren internationalen Gästen einen sehr hohen Stellenwert. Dazu zählt immer stärker auch die Kultur des Genusses, die Auseinandersetzung mit und der Wunsch nach einem bewussten Lebensstil werden wichtiger.“ Die Entwicklung des Landes als Kulinarikdestination ist sehr dynamisch, die Nachfrage der Gäste aus aller Welt steigt. 

In parallel abgehaltenen Sessions „Wirtshaus- und Stammtischkultur: Wunsch oder Wirklichkeit?“, „(Kultur-)Genuss: Braucht Zukunft Herkunft?“ und „Kultur des langsamen Reisens auf der Überholspur?“, in denen sich Experten intensiver mit den Themenstellungen auseinandersetzten, wurde eifrig auch mit den Teilnehmern diskutiert, um daraus zündende Ideen und wichtige Erkenntnisse für zukünftige Entwicklungen mitzunehmen. 

Was wirklich zählt

Viel zum Nachdenken gab es auch während und nach der packenden Keynote des österreichischen Star-Wissenschaftlers Markus Hengstschläger. Er analysierte knallhart, wie wir Lösungskompetenz erlernen und speziell im Tourismus anwenden können. „Wir haben immer mehr vorhersehbare, aber auch immer mehr unvorhersehbare Fragen und Probleme zu lösen“, so der Genetiker. Lösungsbegabung könne und müsse man eigentlich von klein auf fördern und laufend aktiv halten. Und: Wer in Bewegung bleibt, findet Lösungen. „Die Zukunft gehört den Empathieberufen und gehört jenen Menschen und Betrieben, die empathisch und mit Resilienz im Team nach Neuem streben“, sagte Hengstschläger. Mit anderen Worten: Die Karte Mensch zählt, gerade im Tourismus. „Ich habe in einem Wellnesshotel noch nie die Spa-Größe nachgemessen.“

Und weil der Mensch der Entscheidende Erfolgsfaktor ist, wurde auch über die Chancen zur Begeisterungsweckung von mehr jungen Menschen für solche Empathieberufe diskutiert. 

„Notos“ verliehen: Gastgeber auf der Bühne

„Mit dem oberösterreichischen Tourismuspreis 'Notos‘ wollen wir bewusst besonders innovative Tourismusinitiativen auf die Bühne holen und auszeichnen“, so Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Markus Achleitner zum abschließenden Höhepunkt des Abends. Der Name „Notos“ (griech.: Gott des Südwinds) verweist auf den frischen Wind, der den Tourismus auf dem richtigen Kurs in die Zukunft trägt. 2021 wurden daher zum Leitthema passende Projekte ausgezeichnet, die Kulinarik und Kultur gekonnt vereinen und erlebbar machen und zeitgemäß weiterentwickelt wurden.

Zwölf Projekte wurden mit Urkunde und Trophäen ausgezeichnet:

  • Landgasthaus „zum Edi“: kulinarische Events und Kultur
    „Eine mehr als gelungene Kombination aus kulinarischer und kultureller Regionalität mit starkem Nachhaltigkeitsgedanken“ ist laut Jurybegründung das Projekt „kulinarische Events und Kultur“ im Landgasthaus „zum Edi“ in Gutau. Regionale Zutaten für Mühlviertler Slowfood, gehobene Wirtshausküche, dabei erzählt die Einrichtung von der Kunst des Blaudrucks und der Handwerksmeister, dazu spielen lokale Musikanten bei Tisch.
     
  • Traunseehotels und TBV Traunsee-Almtal: Felix Wirtshausfestival 
    Bodenständig und weltoffen gepaart mit Wirtshauskultur: Das Felix Wirtshausfestival Traunsee Almtal vereint Almhütten, Traunseewirte, „schmecktakuläre Betriebe“ und Veranstaltungen, die dabei einen Bogen vom urigen Wirtshausmenü bis zum Fine Dining spannen. 
     
  • Restaurant Muto: Muto Sommerfest
    Haubenküche mit Kunstinstallationen: Beim Muto Sommerfest kochen Werner Traxler und Michael Steininger vom Restaurant Muto in Linz gemeinsam mit Kollegen auf dem Beerenberg unter freiem Himmel. Im kunstsinnigen Ambiente können Gäste mit den Köchen interagieren und zugleich regionale Produkte genießen.
     
  • Tanzschule Horn: Linzer Tortenball
    Ballvergnügen trifft oberösterreichische Mehlspeisenkunst: Die danceschool Horn und die Konditorei Jindrak vereinen beim Linzer Tortenball Gesellschaftstanz mit Patisserie, abgerundet von 100 Debütantenpaaren und Zuckerbäcker-Lehrlingen, was die feierliche Eröffnungszeremonie zum Erlebnis macht.
     
  • Whiskydestillerie Peter Affenzeller: Schaubetrieb Fine Austrian Whisky
    Meisterbrenner Peter Affenzeller hat in Alberndorf mit seinem Schaubetrieb eine sinnliche Genusswelt mit Kunstgarten errichtet. Jugendlichen erhalten in der Kulturwerkstatt Einblicke in die Literatur.
     
  • Gasthaus Siriuskogl: Kultur rund um den Turm
    Neben seinen kulinarischen Großtaten bietet Christoph Held vom Gasthaus Siriuskogl in Bad Ischl Musikern, Künstlern und Autoren seit mehr als 14 Jahren eine Bühne. Die kulinarischen Events mit kulturellem Background ergänzt das Videoformat „held&herd“. 
     
  • Landhaus Koller und Traktor 41: Alpinae Culinar
    Weil regionalspezifische Küche weltweit ein wesentlicher Teil kultureller Identitäten ist, bringt die Plattform Alpinae Culinar mit Sitz in Gosau Bauern, Produzenten, Wirtshaus, Gastronomie und Menschen mit Geschmack zusammen. 
     
  • Bierregion Innviertel: Biermärz
    Zehn Innviertler Brauereien und zahlreiche Wirte bilden den Kern der Bierregion Innviertel. Diese Vielfalt können Gäste in den Gasthäusern und bei Führungen vor Ort in den Brauereien verkosten. Die Braustätten gewähren Einblick in ihre Produktion. Der jährliche Innviertler Biermärz mit mehr als 70 Veranstaltungen vereint den Gerstensaft mit Kunst, Kulinarik und Kultur.
     
  • TVB Bad Ischl: Ischlein deck dich
    Der Tourismusverband Bad Ischl präsentiert mit „Ischlein deck dich“ einen Tag im Zeichen der regionalen Kulinarik. Das Programm reicht vom RegioLogischen-Kulinarikmarkt über eine Grillerei bis zu Produkten der Ischler Bäuerinnen, Steckerlfisch und Kaiserschmarrn aus der Riesenpfanne im Kurpark, ergänzt durch kulinarische Hochgenüsse der Wirte in und rund um Ischl, bei Harfenklängen, Jazz und Boogie-Woogie.
     
  • TVB Region Wels: Voi Guad Festival Wels
    Das Genussfestival Voi Guad verwandelt die Welser Innenstadt zum Erntedankfest in eine Genusshochburg mit vier Kochplatzln, 16 Wirten aus Wels und Kremsmünster, 34 Genusstellern und mehr als 40 Direktvermarktern.
     
  • TVB Donau Oberösterreich und LAG Urfahr-West: Slow Trips
    Verborgene, vergessene Orte, Alltagskulturen und lokale Lebensgeschichten: Die Donauregion Oberösterreich nimmt ihre Gäste mit auf Slow Trips zu Apfelstrudel, Sauwald-Erdäpfel, Kräuter, Speck und mehr. 
     
  • TVB Mühlviertler Hochland: Mühlviertler Hochgenuss
    Mehr als 70 Produzenten bieten gemeinsam mit 23 Gastgebern und elf Kulturinitiativen Mühlviertler Hochgenuss: mit ehrlicher Gastfreundschaft, kontrollierter Herkunftsgarantie und lebendiger Verbindung zu Alltag und Kultur in der Region.

Das Format upperfuture day

Veranstalter des upperfuture day sind die drei Strategie-Partner Land OÖ, WKOÖ und Oberösterreich Tourismus. Unterstützt wurde der upperfuture day 2021 von der Standortagentur Business Upper Austria, der OÖ Thermenholding GmbH, der Brau Union, der Energie AG und dem OÖVV.

Lesetipp! Über die neue Kulinarik-Strategie der Allianzpartner in Oberösterreich lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von hotel & touristik essenz: 
stammgast.online/fileadmin/hut/ePaper/2021/0321/24/index.html

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten