30.06.2021

Öffnungen gehen direkt in die Reservierungsbücher

Gelockerte Regeln machen Gäste buchungsfreudiger, die Zahl der Reservierungen nimmt auch in Wien stetig zu. Im August sind 40 Prozent Auslastung möglich, betont man bei der WKÖ.

Mit den Öffnungsschritten ab Juli und den weniger strengen Einreisemöglichkeiten für Gäste aus vielen wichtigen Herkunftsländern ziehen die Buchungen für die Wiener Hotels an. Die Zimmerauslastung für den Juli ist innerhalb einer Woche von 18 Prozent auf 27 Prozent gestiegen. „Es geht wieder los“, freut sich Dominic Schmid, Fachgruppenobmann der Hotellerie in Wien. Auch die Zahlen für den August geben Anlass zur – verhaltenen – Freude.

Seit der Vorwoche dürfen Gäste aus Ländern wie den USA, Japan oder Saudi-Arabien wieder nach Österreich einreisen. Das hat positive Auswirkungen auf die Wiener Hotellerie, die ersten Reservierungen aus diesen Ländern sind bereits in den Hotels eingelangt. Schmid: „Wir merken, dass der Motor des Städtetourismus wieder anspringt. Zwar ein wenig stotternd noch, aber bei weitem runder als noch vor wenigen Wochen“. Für den Juli erwartet er nun eine Auslastung der Hotels in Wien von rund 30 Prozent, im August sollte die 40-Prozent-Marke übersprungen werden.

Auch die Aussichten für September und die Folgemonate sind positiv, so Schmid: „Sehr erfreulich ist, dass sich im Herbst eine gute Nachfrage für Geschäftsreisen und Seminare entwickelt. Auch hier kehrt dann langsam ein Hauch von Normalität ein“.

(Red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten