15.05.2020

ÖRV: Auch Österreich-Urlaub im Reisebüro buchen

Der Österreichische Reiseverband (ÖRV) begrüßt die schrittweise Öffnung der Grenzen und appelliert an die Regierung, rasche Klarheit und Planungssicherheit für die Touristik zu schaffen. Organisierte Reisen und Service aus den Reisebüros hätten zahlreiche Vorteile.

Die Nachfrage der Österreicherinnen und Österreicher nach Urlaubsreisen ist trotz der Corona-Pandemie ungebrochen. „In den Reisebüros fragen die Kunden wieder verstärkt nach, wann, wohin und unter welchen Bedingungen sie reisen können. Vor allem jene, die bereits gebucht haben“, betont ÖRV-Präsident Josef Peterleithner. „Österreichs Reisebüros und Reiseveranstalter sind für eine rasche Wiederaufnahme der Reiseaktivitäten bereit und sorgen in intensiver Abstimmung mit allen Leistungsträgern einer Pauschalreise für maximale Sicherheit sowie Hygiene- und Schutzmaßnahmen.

Im Zusammenhang mit den erfreulichen Aussichten auf eine baldige Wiederaufnahme des Reiseverkehrs unterstreicht der ÖRV auch die enormen Vorteile, die eine organisierte Reise gerade in dieser Zeit der Pandemie hat: „Reiseveranstalter bieten Sicherheit, Betreuung vor Ort, in jedem Fall garantierte Rückreise und im Bedarfsfall kundenfreundliche Umbuchungsmöglichkeiten“, so der ÖRV-Präsident. „Das sind alles wertvolle Aspekte einer Reise, die den Do-it-yourself-Buchern im Internet nicht geboten werden.“

Reisebüros haben Österreich-Angebot aufgestockt

Sicherheit, sorgfältig ausgewählte hochwertige Unterkünfte und qualifizierte Beratung – das sind laut Peterleithner auch die Vorteile, die die Reisebüros auch den Inlandsurlaubern bieten. „Zahlreiche Reiseveranstalter haben ihre bestehenden Österreich-Angebote ausgebaut bzw. neue Produkte entwickelt, die Urlaubserlebnisse bieten, die die Österreicherinnen und Österreicher auf eigene Faust gar nicht oder nur mit viel Aufwand selbst realisieren können.“ Dazu gehören etwa Mehrwert-Pauschalen mit vielen inkludierten Extras oder Studienreisen mit hochqualifizierten Reiseleitern, die den Österreicherinnen und Österreichern das eigene Land aus neuen Blickwinkeln präsentieren.

Im Falle des Falles bleiben gestrandete Individualurlauber oft auf ihren Sorgen und Problemen sitzen, während Menschen, die im Reisebüro gebucht haben, bestmöglich umsorgt heimgebracht werden. Peterleithner: „Das hat zuletzt auch die groß angelegte Rückholaktion der Österreicher gezeigt, an der die Reisebranche in Zusammenarbeit mit dem Außenministerium maßgeblich beteiligt war.“

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten