01.11.2021

Österreichischer Sekt tanzt und die Welt tanzt mit

Nur kurze Zeit nach der Veröffentlichung des „Jerusalema Tanzes“ der österreichischen Sekthersteller gehen die Zugriffe auf das Video in den sozialen Medien durch die Decke.

Während der vergangenen Lockdowns ging der Jerusalema Song des südafrikanischen Künstlers Master KG wie ein Lauffeuer um die Welt und motivierte die unterschiedlichsten Gruppierungen dazu, sich an der #JerusalemaDanceChallenge zu beteiligen. Eine Aktion, die ein Zeichen der Freude und Lebendigkeit inmitten einer angespannten Zeit brachte.

Auch das Österreichische Sektkomitee beteiligte sich daran und konnte für die sprichwörtlich prickelnde Umsetzung Alexander Schukoff Film als Partner sowie die Tanzprofis Lenka Pohoralek, Johanna Weinstich, Alina Widhofner, Dimitar Stefanin und Florian Vana (teilweise bekannt von den Dancing Stars) gewinnen. Zu Beginn der Vorweihnachtszeit und Ballsaison konnte der „Jerusalema Tanz“ der österreichischen Sekthersteller nun veröffentlicht werden.

Gedacht als Hinweis darauf, wie eng das kulturelle, gastronomische und gesellschaftliche Leben miteinander verbunden sind und welchen Genuss ein Glas österreichischer Sekt dazu bietet. Und eine Aktion, die ein Jahr nach Beginn von „Lockdown 2“ zeigt, wie schön die Stadt Wien mit ihrem vielfältigen kulturellen Leben ist und wie eng dieses mit der Gastronomie und auch mit dem österreichischen Sekt verbunden ist. 

Mehr dazu auf:

Facebook
Instagram
Youtube

© Österreichisches Sektkomitee, Alexander Schukoff Film
Prickelnder Tanz für ein vitales kulturelles Leben.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten