09.06.2022

Parkhotel Pörtschach verabschiedet Küchenchef

Josef Dorner, der über Jahre die kulinarischen Geschicke des Parkhotels Pörtschach verantwortete, wurde in einer stimmungsvollen Feier in den Ruhestand verabschiedet.

Eine Ikone gab kürzlich den Kochlöffel aus der Hand. Küchenmeister Josef Dorner, langjähriger Küchenchef des Parkhotels Pörtschach, hat die Küchenleitung an seinen Nachfolger übergeben und tritt in den wohlverdienten Ruhestand.

Mit Dorner verlässt ein Profi die Berufsbühne, wie man ihn nicht mehr so oft findet. Im Stile eines Grand Chefs agierend, befehligte der Meisterkoch nicht nur eine Brigade, die diesen Namen auch noch verdient, sondern er bestach durch sein hohes fachliches Wissen. Was aber beinahe noch mehr zählt, ist, mit welch menschlicher Größe er es verstand, sein Team zu führen. Natürlich muss in so einem Betrieb jeder Handgriff sitzen. Jeder Mitarbeiter in der Küche war entsprechend gefordert, seine Leistung beizutragen. Was unter Dorners Regie allerdings nie zu kurz kam, war dieses berühmte Quäntchen Menschlichkeit, das den Teamgeist derart beflügelte, dass die kulinarischen Leistungen dieses Top-Hotels immer im besten Lichte erschienen. So etwas kann man nicht lernen, das hat man oder eben nicht. Ganze Legionen von Lehrlingen erlernten bei Dorner den Kochberuf. Er selbst hat einmal nachgerechnet und ist auf 299 Lehrlinge gekommen. Alleine dafür gebührte dem Küchenchef schon der Nobelpreis für Gastronomie und Hotellerie, wenn es ihn denn gäbe.

Sein Nachfolger David Bachmann tritt ein entsprechend schweres Erbe an. Aber, es wären nicht Josef Dorner und sein Arbeitgeber Parkhotel, hätten sie diese personelle Weichenstellung nicht längst und wohlgeordnet vorbereitet. Auch das ist in Zeiten wie diesen nicht mehr selbstverständlich.

So wurde die Abschiedsfeier für Josef Dorner ein stimmungsvolles Fest, zu dem gut 80 geladene Gäste erschienen und Hoteldirektor Christopher Zavodnik sehr berührende Worte fand, die den großen Dank, dem das Hotel samt der gesamten Mannschaft ihrem Küchenchef entgegenbringt, auf den Punkt brachte. Neben einem tollen Buffet fanden sich auch zahlreiche Berufskollegen ein und gratulierten dem Neo-Pensionisten zum Ruhestand. Möge Josef Dorner noch viele Jahre bei guter Gesundheit verbringen und manchmal doch noch seinen Blick in so manche Profiküche werfen. Alles Gute!

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten