25.02.2021

Petition für baldiges Öffnen

"Der Tourismus ist so sicher wie ein Friseurbesuch", bekräftigt die Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung, Michaela Reitterer.

Die Branche will nach monatelanger behördlicher Schließung wegen der Coronapandemie endlich wieder aufsperren - so wie es den körpernahen Dienstleistern mittlerweile wieder erlaubt ist. Diesem Wunsch soll nun eine branchenübergreifende Petition der ÖHV Nachdruck verleihen. Unterschriften werden auf gesammelt.

Reitterer verweist darauf, dass Tourismus unter professionellen Rahmenbedingungen zumindest so sicher ist wie ein Friseurbesuch und deutlich sicherer als der private Bereich, wo sich die Cluster häufen: „Wir dagegen kombinieren Tests und Hygienestandards, unsere Sicherheitsmaßnahmen werden höchsten Ansprüchen gerecht. Die Hotellerie ist eine Hochsicherheitsbranche.“

"Der letzte Sommer hat gezeigt, dass wir auch bei vollen Häusern mit Corona umgehen können", teilte die ÖHV-Chefin  in einer Aussendung mit. Wenn die Hotels jetzt wieder öffneten, seien die Hygienekonzepte weiter verbessert und die Auslastung niedriger. Das Konzept beinhaltet Tests für Gäste und Mitarbeiter im 48-Stunden-Rhythmus, Sicherheitsabstände, FFP2-Masken und gesichertes Contact Tracing durch 100-prozentige Gästeregistrierung. „Da gehen wir keine Kompromisse ein.“

Unterzeichnen sollten „alle, die hinter unserem Wunsch nach einer sicheren Öffnung stehen“, so Reitterer. Die ÖHV-Petition zum Unterzeichnen und Teilen gibt es unter www.oehv.at/sicheröffnen, das ReOpening-Konzept der ÖHV finden Sie hier zum Download.

(APA/Red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten