13.03.2020

Pfanner verzeichnet Umsatzplus

Vor allem zucker- und süßstofffreie Produkten versüßten dem Fruchtsafthersteller das abgelaufene Wirtschaftsjahr.

Der Lauteracher Fruchtsaft- und Eisteeproduzent Pfanner konnte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 295 Millionen Euro erzielen. Das bedeutet ein Plus von zwei Prozent gegenüber dem Jahr zuvor. Vor allem der Eistee-Bereich habe sich positiv entwickelt.

Zum Ergebnis machte das Familienunternehmen traditionell keine Angaben. Besonders erfreulich sei es, dass Umsatzniveau nach dem Rekordjahr 2018 abermals gesteigert werden konnte, so Geschäftsführer Peter Pfanner.

Zehn Prozent des Eistee-Absatzes würden auf die zucker- und süßstofffreie Linie des Unternehmens entfallen, so Pfanner. Mit diesem Produktansatz komme man dem anhaltenden Wunsch der Gesellschaft nach natürlicher und weniger süßen Erfrischung nach.

Pfanner verfügt über Produktionsstätten in Lauterach, in Enns, in Reinbek/Hamburg, im italienischen Policoro und in Bar (Ukraine). Insgesamt hat der Fruchtsaftproduzent zwölf Tochterunternehmen in Europa. Von den 900 Mitarbeitern sind 430 in Österreich beschäftigt. Der Exportanteil lag 2019 bei 83 Prozent.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten