08.04.2021

Profigolfer Schwab schlägt für Salzburger Land ab

Er ist zwar ein Steirer, hält aber künftig die Fahnen Salzburgs hoch. Golfprofi Matthias Schwab erhielt einen Vertrag als Markenbotschafter des Salzburger Landes.

SLT-Chef Leo Bauernberger machte bei der Präsentation im verschneiten Golfclub Schloss Klessheim eine einfache Rechnung, wie er im Gespräch gegenüber Stammgast.Online betont: „Während der ganzen Pandemie war der Golfsport eine der ganz wenigen Freiluftsportarten, die unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen problemlos ausgeübt werden konnte. Das wird auch heuer so sein, falls es keine realistischen Öffnungsperspektiven geben sollte.“ Außerdem spekuliert der Tourismusmanager auf einen Markt, der wieder – ob pandemie-bedingt oder nicht – kräftige Zuwachsraten verzeichnet. Bauernberger: „Alleine in Österreich ist die Zahl der Mitglieder in den Clubs im letzten Jahr um zehn Prozent gestiegen.“ Laut Statistik verzeichnete Österreich Ende 2020 110.000 aktive Golfer, wobei der Mitgliederstand schon mal über 150.000 lag.

17 Golfplätze im Salzburger Land

Was aber noch viel wichtiger ist: Österreich ist im internationalen Golfsport eine äußerst beliebte Destination. Und davon möchte das Salzburger Land in noch höherem Ausmaß partizipieren, als das schon der Fall ist. Aktuell gibt es von Bludenz bis Eisenstadt 154 Golfplätze, die am besten die einzigartige Schönheit und Landschaft unseres Landes repräsentieren. Mit 17 Plätzen im Salzburger Land befinden sich auch einige der schönsten Kurse im Land der fünf Gaue, beispielsweise Gut Altentann bei Henndorf, wo in den 1980er Jahren das erste Profigolfturnier in Österreich der höchsten Spielkategorie ausgetragen wurde und Heroen wie der Deutsche Bernhard Langer oder der Amerikaner Lanny Wadkins auf dem Tee standen.

Tagesausgaben: 300 Euro

Wenn die SLT nun den 26-jährigen Golfprofi Schwab verpflichtet, dann deshalb, weil das internationales Publikum anziehen soll. Die wichtigsten Golfherkunftsländer Europas sind Deutschland, Skandinavien und allen voran natürlich Großbritannien. Insgesamt ist das ein Markt mit über zwei Millionen Spielern. Weltweit gibt es 60 Millionen Golfer. Gern gesehen sind Golfer wegen relativ hoher Tagesausgaben, die mit Kongressgästen vergleichbar zu den höchsten im Tourismusmarkt zählen. Mit Anfahrt, Greenfee, Unterkunft und Verpflegung gibt ein in Österreich spielender Golfer rund 300 Euro pro Tag aus.

Schwab als aufstrebender Jungprofi

Matthias Schwab scheint für den Markentransport perfekt geschaffen: 26 Jahre jung, erfolgreich in der höchsten Spielklasse – der Europeantour – etabliert und mit der Perspektive zu noch größeren Erfolgen ausgestattet. Es fehlt ihm zwar noch der heiß ersehnte Sieg auf der Tour, aber im aktuellen Ranking liegt der Steirer auf Platz 38. Lediglich die 125 Besten dieses Rankings erhalten eine Spielberechtigung für die nächste Golfsaison. Somit ist gesichert, dass Schwab in zahlreichen Golfübertragungen von dutzenden Turnieren zu sehen sein wird. Seinen nächsten Auftritt auf heimischem Boden absolviert Schwab bereits nächste Woche bei den Austrian Open auf dem Diamond Golf Course in Atzenbrugg bei Tulln.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten