22.07.2020

Puchas übernimmt Seminarhotel Lagler

Das Seminarhotel Lagler in Kukmirn (Bezirk Güssing) und die angeschlossene Brennerei haben einen neuen Eigentümer.

Dass das Land Burgenland nicht der bessere Unternehmer ist, musste Landeshauptmann Hans-Peter Doskozil eingestehen: „Wir müssen offen eingestehen, wir sind nicht die besseren Unternehmer.“Das Seminarhotel mit angeschlossener Edelbrennerei in Kukmirn hat eine bewegte Geschichte. Nach dem Tod des bekannten Schnapsbrenners Kurt Lagler geriet der Betrieb in wirtschaftliche Turbulenzen. Nach dem Konkurs im Jahr 2013 übernahm die Landesgesellschaft WiBuG die Anlage. Es gelang ihr nie, diese gewinnbringend zu führen. Nun steht eine umfassende Renovierung an.

Nun kam erfolgreicher Hotelier zum Zug: Der steirische Unternehmer Josef Puchas, der auch in Stegersbach das Thermenhotel „PuchasPlus“ betreibt, kaufte die Anlage von der burgenländischen Landesgesellschaft WiBuG. Den Einstieg von Puchas bezeichnet der Landeshauptmann als Glücksfall.Puchas habe bewiesen, dass er in Stegersbach etwas zustande bringe.

Laut einer ersten offiziellen Meldung will Josef Puchas das Hotel samt Brennerei umfangreich renovieren sowie schrittweise ausbauen. Die Anlage solle ein südburgenländisches Genusszentrum werden, in dem „alle Produkte des Südens“ einen Platz finden. Puchas sprach in diesem Zusammenhang auch von „einem Supermarkt der Regionalität“ für Touristen und die Menschen aus der Region. In den umliegenden Obstgärten der Anlage plant Puchas den Bau von Bungalows und Ferienappartements. Er will in den kommenden fünf Jahren bis zu zehn Millionen Euro investieren und rund 40 Arbeitsplätze schaffen.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten