30.03.2022

Rekordanstieg bei Weinexporten

Österreichs Weine sind 2021 im Ausland stärker nachgefragt gewesen als im Jahr davor. 70,2 Mio. Liter gingen über die Grenzen, die Erlöse stiegen auf 216,8 Mio. Euro.

Da die Preise deutlich stärker stiegen als die Mengen, erhöhte sich der Durchschnittspreis auf über 3 Euro je Liter. Vor allem Qualitäts-Weißweine waren im Ausland stark gefragt. USA, Kanada und China entpuppten sich neben den EU-Ländern als stark wachsende Märkte, teilte die Österreich Wein Marketing (ÖWM) mit. Die Exportzahlen hätten "alle Erwartungen übertroffen" und seien "ein riesiger Erfolg für die gesamte österreichische Weinwirtschaft", so Chris Yorke, Geschäftsführer der ÖWM. Der Wertzuwachs von fast 30 Mio. Euro im Vergleich zu 2020 sei der höchste jemals erzielte Anstieg. Bei einem Mengenanstieg von 3,8 Prozent sei der Durchschnittspreis auf 3,09 Euro je Liter gestiegen.

Weiße Qualitätsweine in Flaschen wurden um 23 Prozent mehr ins Ausland verkauft, sie machten mehr als die Hälfte der Exporterlöse aus. Rote Qualitätsweine in Flaschen stiegen beim Verkaufswert um 3,1 Prozent, Schaumweine sogar um 34 Prozent. Der Wert der in den größten Markt, Deutschland, verkauften Weine legte um fast 10 Prozent zu, am zweitgrößten Markt Schweiz wurden um 16,1 Prozent mehr erlöst, in den USA sogar um 23,1 Prozent. Damit verdrängten die USA die Niederlande von Rang drei als Exportdestination heimischer Weine.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten