06.09.2018

Revolution! Das erste Starbucks in Italien

Mit der Starbucks Reserve Roastery im historischen Post Gebäude auf der Piazza Cordusio eröffnet Starbucks den ersten Standort in Italien. Ende 2018 soll ein weiteres Coffee House in Mailand eröffnen.

Das Land der traditionellen Kaffeekultur hat sich lange "gewehrt", nun bekommt es den ersten Starbucks - einen von mehr als 28.000 weltweit. Die neue Reserve Roastery in der norditalienischen Metropole bietet auf 2.300 Quadratmetern neben Kaffeegenuss auch einen Einblick in die Kunst des Kaffeeröstens, -brauens und -mischens. Angeboten werden unter anderem limitiert verfügbare Arabica-Kaffee-Sorten aus 30 Ländern, die erstmals in Europa geröstet werden. Abgerundet wird das Sortiment durch frisch gebackene Köstlichkeiten des lokalen Bäckers Rocco Princi.

Das Roastery-Format gibt es weltweit nun dreimal: neben Mailand auch in Seattle und Shanghai. Die Milan Roastery befindet sich in Mailands Palazzo della Poste auf der Piazza Cordusio – nur einen Katzensprung von berühmten Sehenswürdigkeiten wie dem Mailänder Dom, der Galleria Vittorio Emanuele II und dem Teatro alle Scala entfernt.

"Während meiner ersten Reise nach Mailand im Jahr 1983 war ich fasziniert von dem Gemeinschaftsgefühl, das ich in den Espresso-Bars der Stadt vorfand – diese Momente menschlicher Verbundenheit, die so selbstverständlich zwischen den Baristas und ihren Gästen waren. Die Eröffnung der Milan Roastery schließt den Kreis der Starbucks-Geschichte", sagt Howard Schultz, chairman emeritus von Starbucks. Dem ehemalige Firmenchef werden übrigens Ambitionen auf das Amt des amerikanischen Präsidenten nachgesagt.

Ungebremstes Wachstum

Die Eröffnung der unternehmensgeführten Reserve Roastery in Mailand spiegelt das Investment in die Premiummarke als Teil seiner gesamten Wachstumsstrategie des Unternehmens wider, die auch als Pipeline für Retail- und Produktinnovationen für die Coffee Houses überall auf der Welt dient. Nach der Eröffnung der Roastery wird Starbucks gemeinsam mit dem Lizenzpartner Percassi bis Ende 2018 weitere Coffee Houses nach Mailand bringen.

 

Newsletter bestellen

Mediadaten