06.02.2022

Ruby erweitert Führungsebene

Die Münchner Hotelgruppe, nach eigenen Angaben „Lean Luxury“-Marktführer, baut ihre Führungsspitze aus, um die Expansion planmäßig zu stemmen.

Fabian Zellinger, der als Group Director das Geschäftsfeld der Ruby Workspaces verantwortet, tritt in die Geschäftsleitung ein und übernahm zum Jahresstart zusätzlich zwei neu geschaffene Bereiche: New Ventures und Corporate Development. Beide Bereiche zielen auf den strategischen internationalen Ausbau von Ruby ab und beinhalten unter anderem den Aufbau von Partnerschaften und Joint Ventures in neuen Märkten sowie die Entwicklung neuer Geschäftsfelder und Lizenz-Konzepte. In seiner neuen Rolle als Group Director Corporate Development, New Ventures & Workspaces berichtet Zellinger direkt an Gründer und CEO Michael Struck. 

Revenue Spezialist Marke Braune, der von der HR Group kommt, startete Mitte 2021 bei Ruby. In seiner neu geschaffenen Funktion leitet Mark Braune das vierköpfige Revenue & Distribution Team, das den Ausbau von Rubys Distributionslandschaft, Pricing-KI und BI vorantreibt sowie die fortgesetzte Automatisierung aller korrespondierenden Prozesse. Er berichtet an Daniella Boeken, Vice President Commercial.

Wachstumstreiber Workspaces
Thomas Fink wurde zum Group Director Finance & Administration befördert. In dieser neu geschaffenen Funktion obliegen Fink und seinen Mitarbeitern die fortgesetzte Automatisierung und Komplexitätsreduktion des Rechnungswesens, des Zahlungsverkehrs, des Cash-Managements und der Buchhaltung, um das internationale Wachstum auch im Hintergrund effizient abwickeln zu können. Fink begleitet das Wachstum von Ruby bereits seit fünf Jahren erfolgreich im Team von Martin Zilkens, Vice President Finance. Seine Beförderung steht im Einklang mit Rubys selbstgesetztem Anspruch, Führungsnachwuchs selbst auszubilden und zu entwickeln. Aktuell beschäftigt Ruby 330 Mitarbeiter. Bis Ende 2023 werden planmäßig ca. 680 Mitarbeiter europaweit für die Gruppe tätig sein, bei einer Kapazität von 3.576 Zimmern und mehr als 1.500 Workspace Desks.
Im ersten Halbjahr 2022 eröffnen zwei Hotels, eines in München und eines in Genf sowie ein Workspace in Wien. Der Bereich Ruby Workspaces hat im vergangenen Jahr trotz der schwierigen Marktlage starke Umsatz- und Margenzuwächse verzeichnet. Auch die Pipeline entwickelt sich weiter wie geplant. Der im Sommer 22 zu eröffnende Wiener Workspace im ersten Bezirk ist für 400 Arbeitsplätze ausgelegt. Weitere Workspaces in Stuttgart und Florenz sind bereits in der Bauphase.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten