14.09.2009

Schloss Fuschl im Winter zu

Das Hotel Schloss Fuschl – Luxusresort der Münchner Schörghuber-Gruppe – schließt erstmals von Anfang November bis Anfang Mai

Während zahlreiche österreichische Top-Hotels daran arbeiten, die Saisonen so gut es geht auszudehnen, schlägt das österreichische Flaggschiff der bayerischen Schörghuber-Gruppe, das Hotel Schlossl Fuschl im Salzburger Land, genau den entgegen gesetzten Weg ein: Erstmals wird das Luxusresort am gleichnamigen Salzkammergut-See von Anfang November bis Anfang Mai seine Pforten dicht machen.

HGV PRAXIS wurde das durch Unternehmenssprecherin Katrin Ruf bestätigt: „Ja es stimmt, das Schloss wird in dieser Zeit geschlossen.“ Allerdings betonte Sprecherin Ruf auch, der zum Hotelkonglomerat gehörende Jagdhof samt Hotel, Spa und Tagungsbereich, sei von dieser Schließung nicht betroffen.

Eine mögliche Begründung könnte in dem kürzlich erworbenen Hotel Schloss Pichlarn im steirischen Irdning liegen. Der steirische Standort sei demnach wesentlich stärker winterorientiert als der Betrieb in Hof bei Salzburg. Managerin Ruf untermauert auch dessen Positionierung: „Das Hotel Schloss Fuschl ist ein klassischer Sommerbetrieb mit seinem See und den Salzburger Festspielen. Pichlarn ist demnach viel typischer für Wintertourismus.“ Wie das Unternehmen weiters mitteilte, werden die durch die Schließung sich ergebenden Synergien bestmöglich genutzt. So werden Teile der Belegschaft von Fuschl während der Wintermonate im steirischen Pichlarn eingesetzt werden.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten