11.01.2022

Schmitten puscht „Panorama“ zur Top-Genuss-Einkehr

Trotz aller Unwägbarkeiten setzt die Zeller Schmittenhöhebahn AG einen mutigen Schritt in die Zukunft und nahm auf dem Berg ein attraktives Multi-Konzept in Betrieb.

Mit dem Relaunch des Bergrestaurants „Panorama“ auf der Schmittenhöhe funkelt nicht nur ein spannendes Design, sondern beschreitet der Liftbetreiber neue Wege in der Berggastronomie. Alleine vier Lokaltypen unter einem Dach machen jeden Besuch zum individuellen Erlebnis für alle Ansprüche. Kern des Konzepts sind vier individuelle Wohlfühlbereiche, die inmitten einer Top-Lage den perfekten Rahmen für die spannenden Inszenierungen der Küche bilden.

„Das Panorama“ geht dabei genau auf die unterschiedlichen Wünsche seiner Gäste ein. Wer sich für einen kurzen Drink mit anderen Schneesportlern treffen will, findet in der miniBar ein knackig-schnelles Angebot. Für den größeren Hunger bietet das neue Selbstbedienungsrestaurant eine schnelle und zugleich hochwertige Alternative, um schon bald wieder gestärkt auf die Piste zurückzukehren. Für einen schnellen Einkehrschwung mit Freunden wartet in der Bar bereits ein Espresso. Für ein feines Glas Wein hält der bestens sortierte Weinkeller Klassiker und Trendsetter bereit, mit denen ausgewählte regionale Spezialitäten, an denen man sich einfach selbst bedient, ihr individuelles Aroma erst so richtig entfalten.

Schnelle Selbstbedienung neu gedacht

Der Weitblick auf die einzigartige Bergkulisse setzt sich im Interieur des Restaurants nahtlos fort. In der offenen Schauküche des neuen SB-Restaurants werden Gerichte vor den Augen der Gäste zubereitet. Dabei steht das Motto „Schnell, frisch und gut“ in diesem freien Spiel der vielfältigen Genüsse stets im Vordergrund. Sowohl bei der besten Panorama-Pizza in den Alpen, der großzügigen Auswahl knackiger Salate als auch den spannenden Dessertvariationen. Jeder entscheidet hier selbst, was und in welcher Reihenfolge verkostet wird. „Free Flow“ ist das kulinarische Zauberwort mit dem an unterschiedlichen Säulen frei zwischen Suppe, Hauptgang oder Dessert gewählt werden kann. Hier wird eine abwechslungsreiche Küche mit authentischer Handschrift geboten – vom saftigen Tafelspitz über neu interpretierte Skihütten-Klassiker wie den Must-Have Kaiserschmarrn. Dazu sorgen ausgewählte Tropfen aus Keller und Zapfhahn für eine abwechslungsreiche Begleitung.

Man sieht sich auf der Sonnenterrasse...

Das Panorama-Restaurant auf der Schmitten zählt seit Jahrzehnten zu den Institutionen rund um die Pinzgauer Metropole Zell am See und gilt seit jeher als Treffpunkt für Skifreunde, Einheimische und Stammgäste. Wie der Name bereits verspricht, ist eine der Besonderheiten des Restaurants das unvergleichliche Panorama. Hier zeigen sich sagenhafte dreißig 3.000er, zu denen auch der Großglockner zählt, von der schönsten Seite. Diesen Ausblick genießt man am besten auf einem der Liegestühle auf der südlich ausgerichteten Sonnenterrasse. Hier ist man durch die 1,5 Meter hohe Verglasung bei bester Sicht vor Wind geschützt.

Als Klassiker im Aprés-Ski Zirkus rundet die schirmBar das neue Gesamtbild optimal ab. Hier treffen sich Carver, Snowboarder und winterlicher Genießer jeglicher Art auf den einen oder anderen Drink, während man den Blick entspannt in verschneite Bergewelten schweifen lässt.

Ein Gesamtkonzept für hohe Ansprüche

Die Kombination von einzigartiger Aussicht mit zeitgemäßer Architektur aus nachhaltigen Materialien und einer alpin-nordischen Raum- und Wohlfühl-Atmosphäre vermittelt ein ganz neues Lebensgefühl. Hell, modern, großzügig und transparent findet sich hier für jeden ein ganz besonderer Platz. Hier trifft und sieht man sich gerne und lässt Ski und Snowboards auch einmal etwas länger im Skiständer stecken.

Für das markante Design zeichnet das Pinzgauer Architekturbüro „Hasenauer.Architekten“ verantwortlich. Das vielseitige Innendesign wurde vom erfahrenen Architektinnen-Duo Christine Sachs-Kapsreiter und Christina Sachs entwickelt, die bereits dem Stiegl-Gut Wildshut sowie dem Restaurant Franzl auf der Schmittenhöhe ihre besondere Note verliehen haben.

 „Für das neue Panorama haben wir unsere jahrelange Erfahrung im Gastronomiebereich mit modernen Ansätzen für moderne Genusswelten verbunden. Mit seinem neuen Konzept in einem spannenden architektonischen Rahmen hat sich ein Highlight der Schmittenhöhe erfolgreich neu erfunden“, erklärt Stefan Putz, Leiter der Gastronomie Schmittenhöhe, im Gespräch mit Stammgast.Online. „Unter dem Motto ,Eat. Drink. Ski.‘ bereichert ,Das Panorama‘ die Schmittenhöhe mit neuen Facetten, zusätzlich zu den renommierten Genuss-Stationen. Moderne Küche mit traditionsreichen Wurzeln in atemberaubendem Ambiente spiegeln den heutigen Lifestyle wider, mit dem sich anspruchsvolle Gäste gerne verwöhnen lassen“, zeigt sich Stefan Putz von der Richtigkeit dieser Investition überzeugt.

FACTS:

  • 4 Lokale: Das Panorama – die Bar – schirmBar – Franzl Restaurant
  • 3 Terrassen: „Das Panorama“ Terrasse – Franzl Terrasse – schirmBar Terrasse
  • Gesamt ca. 1.000 Sitzplätze für jede Zielgruppe – für Eilige an der Bar und im Selbstbedienungsbereich, für Sonnenanbeter auf der Terrasse oder Genießer im Franzl (Bedienrestaurant)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten