09.10.2021

Schräg: Halloween-Schnaps als Impfdosis

Hersteller Bavarian Spirits springt auf den Halloween-Zug auf und präsentiert einen Kirsch-Shot, der mit der Impfampulle aufgezogen wird.

Inzwischen kann man sich auch in Bayern dem Halloween-Brimborium nicht mehr entziehen: Am 31. Oktober feiert halb Europa bereits den urtypischen amerikanischen Brauch Halloween. Aber mal ehrlich: Blutrünstige Schminke und mit den Kids lustige Gesichter ins Kürbis-Gemüse zu schnitzen, macht ja eigentlich auch Spaß.

Um dem Grusel-Abend doch noch einen bayerischen Touch zu verleihen haben wir einen süffigen Tipp: Füllt man die Spritze mit blutrotem Kirschlikör von Bavarian Spirits macht der Spuck gleich doppelt so viel Spaß. Außerdem schmeckt der Kirsch-Shot viel besser als Kunstblut und beruhigt dazu noch die Nerven vom vielen „Süßes oder Saueres“-Geschrei.

Bei Bavarian Spirits war die Herstellung von Alkohol schon seit 1907 ein Teil des landwirtschaftlichen Familienbetriebes der Familie Schlemmer. Nach dem Wegfall des Bundesbranntweinmonopols und dem damit verbundenen Ende der Brennerei, sollte die über hundert Jahre alte Tradition nicht sterben. So entschloss sich Johannes Schlemmer, das jüngste Mitglied der Familie, auf eigene Faust die Tradition weiterzuführen und Destillate aus Bayern zu erzeugen. Nach reifer Überlegung und längerer Marktbeobachtung war klar: ein bayerischer Premium-Wodka fehlt auf dem Markt.

Warum soll guter Wodka nicht aus Bayern kommen? Die Idee in die Tat umgesetzt, vereinen sich seitdem bester bayersicher Weizen aus der Landwirtschaft des Bruders und reinstes Münchner Wasser zum Spirit of Bavaria, einem Premium-Vodka, den es vorher so nicht gegeben hat.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten