14.02.2020

Schüler als die besseren Wirte

Das Projekt „Schule macht Wirtshaus“ – eine Kooperation der oberösterreichischen Kultiwirte, der WKOÖ und der Tourismusschule in Bad Leonfelden – fand heuer zum 2. Mal statt.

Angespornt durch den letztjährigen Premierenerfolg wollte es Kultiwirte-Obmann Karl Wögerer heuer noch einmal genau wissen. „Motiviert durch die letztjährige Auftaktveranstaltung in Kirchschlag haben 15 Absolventen der dreijährigen Hotelfachschule Bad Leonfelden direkt nach ihrem erfolgreichen Abschluss ihre Berufskarriere in der Tourismusbranche gestartet“, zeigt sich Obmann Karl Wögerer stolz auf das Projekt „Schule macht Wirtshaus“, das von den oö. Kultiwirten gemeinsam mit dem Branchenverbund Gastronomie und Hotellerie der WKOÖ sowie den Tourismusfachschulen initiiert wurde.

Zwei Dutzend Schüler im Wirtshausalltag

Bei der 2. Auflage von „Schule macht Wirtshaus“ Anfang Februar führten also diesmal 23 Schülerinnen und Schüler der Tourismusschulen Bad Leonfelden vollkommen selbständig den Mühlviertler Hof von KultiWirt Christian Geirhofer in Schwertberg und zeigten dabei auf, wie professionell sie mit ihrem Fachwissen und ihren Qualitäten in Küche und Service in der Lage sind, den „üblichen Wirtshausalltag“ zu meistern.

„Das Übernehmen der Verantwortung ist toll“

„Wir jungen Nachwuchskräfte schlüpfen also in die Rolle des Wirts bzw. der Wirtin und übernehmen deren Verantwortung für den kompletten Betrieb. Auf diese Herausforderung haben wir uns bereits seit Dezember in der Schule intensiv vorbereitet“, verrät Sarah Coczall als Head of Service.

Wichtg ist es, die Chance zu geben

„Der Kontakt mit Menschen wie auch die Verwirklichung der eigenen Kreativität sind nur einige Aspekte, die bei jungen Menschen das Feuer für die touristischen Branchen zum Lodern bringen. Wir lassen nichts unversucht, dieses Feuer entsprechend zu schüren“, verweist Bildungsexperte Gerold Royda, zugleich Fachgruppenobmann der oö. Hotellerie, auf die vielfältigen Aktivitäten der Branchenvertretung. Ganz wichtig erscheint ihm deshalb auch, den jungen Leuten die Chance zu geben, ihr erworbenes Fachwissen und Können, vor allem auch ihre Kreativität öffentlichkeitswirksam zu präsentieren.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten