31.12.2018

Sehr gute Buchungslage in den Skigebieten

Die Schneefälle vor Weihnachten haben den Tourismusorten in den Bergen eine gute Buchungslage über die Feiertage beschert – auch wenn im Tal mitunter kein Schnee liegt. Touristiker sprechen schon jetzt von einer Vollauslastung.

In Saalbach-Hinterglemm (Pinzgau) etwa habe der heftige Regen vor Weihnachten den Schnee nicht wegregnen können, sagt der Geschäftsführer des Tourismusverbands Saalbach-Hinterglemm, Wolfgang Breitfuß: „Die Schneelage ist hervorragend, alle Lifte und Pisten sind in Betrieb. Und wir haben eine schöne Winterstimmung. Nicht nur die Betten sind ziemlich gefüllt, es kommen auch viele Tagesskifahrer.“

Auch für den Jänner schaue es für die Tourismusgemeinde mit ihren 20.000 Gästebetten gut aus. „Das klassische Jänner-Loch gibt es bei uns nicht. Im Vorjahr hatten wir 80 Prozent Auslastung.“ Mit dem Februar folge ohnehin ein guter Monat, weitere Prognosen traue er sich aber nicht abzugeben, so Breitfuß. „Wir haben späte Ostern und müssen schauen, wie sich das entwickelt.“

Auch Petra Nocker-Schwarzenbacher, Spartenobfrau für Tourismus in der Wirtschaftskammer und Hotelière in St. Johann im Pongau, zeigte sich über die Buchungslage erfreut. „Nach dem erfolgreichen Vorwinter war doch ein gewisser Druck vorhanden.“ Wegen der günstigen Lage der Weihnachtsfeiertage stehe vielen Urlaubern heuer aber nicht nur eine volle Ferienwoche zur Verfügung, die Gäste hätten auch früher gebucht als im vergangenen Jahr. „Auf den Buchungsportalen ist das Angebot für die Feiertage spürbar geringer.“

Newsletter bestellen

Mediadaten