11.11.2020

Skifahren mit Hermann Maier im Corona-Winter

Der Skistar ist das prominente Gesicht eines Informationsvideos für das Covid-Präventionskonzept der "Snow Space Salzburg"-Bergbahnen.

Hermann Maier zeigt als Markenbotschafter in einem Erklärvideo als animierte Figur seiner selbst wie Skifahren im kommenden Winter trotz Coronavirus funktionieren kann. Das Video kann vorab auf der „Snow Space Salzburg“-Website und den Social-Media-Kanälen angesehen werden und wird zudem in den Infoscreens im Skigebiet und in den Skibussen eingespielt. Auch in den TV-Kanälen der Hotels der Region wird der aufklärende Film zu sehen sein. Außerdem setzt man im Skigebiet auf regelmäßige Lautsprecher-Durchsagen sowie einen detaillierten Aushang der Präventionsmaßnahmen. Die Bergbahnen setzen damit auf eine sehr proaktive Kommunikation der Maßnahmen rund ums Abstandhalten und Desinfizierungen.

Skigäste erhalten zum Beispiel beim Ticketkauf an der Kassa kostenlos einen zertifizierten Schlauchschal, welcher als Mund-Nasen-Schutz gilt. Dieser ist auch mit Skihelm komfortabel zu tragen und schützt zudem vor der kalten Luft. Das Tragen des Schutzes wird von den Mitarbeitern der Bergbahnen gewissenhaft kontrolliert. Zusätzlich zur Maskenpflicht in den Kabinenbahnen werden die Gondeln regelmäßig mit einem Sprühgerät desinfiziert. Nicht zuletzt werden alle Mitarbeiter täglichen Gesundheitschecks unterzogen, Verdachtsfälle werden umgehend auf Corona getestet.

Snow Space Salzburg mit den drei Skiorten Flachau, Wagrain und St. Johann - Alpendorf bietet in der bevorstehenden Wintersaison neben den Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen außerdem eine Neuerung: Die neue 10er-Gondelbahn Panorama Link verbindet Snow Space Salzburg mit den Nachbarskigebieten Flachauwinkl-Kleinarl und Zauchensee und ermöglicht ein zusammenhängendes Skivergnügen über „12 Gipfel und 5 Täler“, wie es beworben wird. Das Ergebnis ist eines sehr vielfältiges Skigebiete auf insgesamt 210 Pistenkilometern im Herzen von Ski amadé.

Etabliertes Ticketsystem

Bereits seit letztem Winter gibt es die Möglichkeit, sein Skiticket online zu kaufen und mittels QR-Code am Ticketautomaten an allen Talstationen der „Snow Space Salzburg“-Bergbahnen abzuholen. Diese Möglichkeit wird nun verstärkt beworben, damit das Anstehen an der Kassa und somit das längere Zusammentreffen mit anderen Personen vermieden wird. Besonders für Tagesgäste ist der Pick-Up Automat die bevorzugte Alternative. „Im letzten Winter haben wir die Ticket-Points auf alle sieben Talstationen im Snow Space Salzburg flächendeckend ausgerollt,“ berichtet Wolfgang Hettegger, Vorstandsvorsitzender im Snow Space Salzburg. „Ohne zu wissen, was auf uns zukommt, hat sich unser Bemühen um die Digitalisierung des Skierlebnisses ausgezahlt. Aufgrund dieses technischen Vorsprungs haben wir die Chance gehabt, den Ablauf für die Gäste bereits einen ganzen Winter lang zu testen und zu optimieren. Für die bevorstehende Saison sind wir also auch im Bereich des Ticketkaufs bestens vorbereitet und können einen komfortablen Kaufprozess anbieten, der gleichzeitig Menschenansammlungen an den Kassen vermeidet,“ erklärt er weiter.

Mehrtagesgäste können sich die Keycards direkt an der Rezeption der Unterkunftsbetriebe abholen. Sollte der Gang zur Bergbahnkassa trotzdem notwendig sein, so erfolgt dies überwiegend im Freien. Damit sich in den Indoor-Kassenhallen keine Warteschlangen bilden, werden im Snow Space Salzburg in der kommenden Saison zusätzliche Kassen-Container im Freien aufgestellt.

 

© Snow Space Salzburg

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten