14.12.2020

So ein schönes Gesicht

Der österreichische Designer Christoph Tsetinis schafft das, was bisher noch keinem Hersteller von transparenten Masken gelungen ist. Seine Zero Facemask gilt ab sofort als sicherheitsgeprüfter Mund-Nasenschutz, der als Schutzausrüstung gegen SARS CoV-2 zugelassen ist.

Die letzten Monate waren wie in einem Sience-Fiction-Film, leider mehr düstere Dystopie als hoffnungsvolle Utopie. Eine Maske zu tragen gehört mittlerweile zum Alltag. Besonders schön waren sie nie; vor allem aber verdecken sie einen großen Teil des Gesichts und verhindern damit eine offene Kommunikation. Transparente Masken wiederum waren bisher nicht sicher genug, um vor Ansteckung effektiv zu schützen.

Der erste geprüfte, transparente Mund-Nasenschutz weltweit, der Schutz und Nachhaltigkeit vereint, ist eine innovative Entwicklung aus Österreich. Die vollkommen transparente Maske besteht aus einem weichen Kunststoff und folgt der Ergonomie des Gesichts. Die Maske, die sowohl für Männer als auch für Frauen geeignet ist, schließt optimal an die Halspartie an und sorgt dank ihrer Leichtigkeit für einen hohen Tragekomfort. Ein Kinnaufsatz mit einem ökologisch und antibakteriell zertifizierten Filterstoff lässt sich nach jedem Waschen einfach wieder auf die Maske klippen. Durch das verstellbare Gummiband und die adaptierbaren Wangenmodule wird eine individuelle Anpassung an die Gesichtsform gewährleistet und lästiges Verrutschen verhindert. Der Einsatz eines speziellen recyclebaren Kunststoffes ermöglicht eine optimale Akustik und garantiert klare Brillengläser sowie eine Maske, die beim Tragen nicht beschlägt.

„Zero Facemask“ erfüllt dank des Kinnaufsatzes mit integriertem Filter sogar die Leistungsanforderungen an OP-Masken und ist somit offiziell als „Typ II R“-Maske geprüft. Dank der Zulassung als Schutzausrüstung gegen SARS CoV-2 kann diese nicht nur etwa in der Gastronomie oder  Hotellerie zum Einsatz kommen, sondern sogar im medizinischen Bereich sowie in sozialen Berufen, wie bei der Arbeit mit Kindern, älteren oder beeinträchtigten Menschen.

Die Produktion der Maske erfolgt in Deutschland und in integrativen Betrieben in Österreich sowie in Deutschland. Eine Zero Facemask kostet 29,90 Euro. 

www.zerofacemask.com

 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten