06.05.2019

SOS-Kinderdorf: Jetzt Kindheit retten

Jedes zehnte Kind weltweit wächst ohne familiäre Fürsorge auf. Unter dem Motto „Kindheit retten“ macht SOS-Kinderdorf gemeinsam mit Doris Schmidauer darauf aufmerksam - und mobilisiert für Hilfe. Zum 70. Geburtstag startete SOS-Kinderdorf eine 70-tägige Spenden-Aktion.

Am 25. April 1949 gründete der Vorarlberger Hermann Gmeiner mit einer Gruppe engagierter Frauen und Männer in Tirol den Verein SOS-Kinderdorf. Heute ist SOS-Kinderdorf in 135 Ländern tätig. Mittlerweile unterstützt die Kinderhilfsorganisation 600.000 Kinder, Jugendliche und ihre Familien auf der ganzen Welt – denn noch immer ist die Not groß. 

Weltweit fehlt jedem zehnten Kind die schützende Fürsorge einer Familie. Das sind 220 Millionen Kinder, die in schwierigsten Verhältnissen aufwachsen. Kriege und Naturkatastrophen, Armut und wirtschaftliche Not, Mangel an medizinischer Versorgung und Bildung führen zu millionenfachem Leid. „Jedes Kind braucht ein liebevolles Zuhause!“, so Christian Moser, Geschäftsführer von SOS-Kinderdorf. 

Bei einem Auftakt-Event in der Wiener Mariahilfer Straße startete SOS-Kinderdorf am Gründungstag gemeinsam mit Doris Schmidauer die österreichweite Spenden-Aktion „Kindheit retten“. Noch bis zum 3. Juli bittet SOS-Kinderdorf die Menschen in Österreich um Spenden und hofft in diesen 70 Tagen das engagierte Ziel von 500.000 Euro zu erreichen. Damit kann SOS-Kinderdorf 25.000 Kinder weltweit unterstützen und ihnen den Weg in ein besseres Leben ebnen.

www.sos-kinderdorf.at/kindheit-retten

 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten