04.02.2020

Spanien mit neuen Angeboten weiter auf Erfolgskurs

Spanien verzeichnete zuletzt ein starkes Urlauberplus aus Österreich. Auch für 2020 gibt sich das Spanische Fremdenverkehrsamt in Wien gerüstet: Mit neuen Flugverbindungen rücken weitere attraktive Regionen in den Fokus.

Bereits traditionell lud das Spanische Fremdenverkehrsamt anlässlich der Ferienmesse Wien zu einem informativen Get-Together. Auch diesmal konnten die Direktorin Teresa Ortiz und ihre Pressechefin Birgit Litschel zahlreiche Branchenvertreter begrüßen, die sich direkt bei den anwesenden Regionsvertreter unter anderen aus Andalusien, Cadiz, den Balearen und Kanaren sowie aus Valencia und Sevilla über die neusten Angebote austauschen konnten.

Ausbau der Flugverbindungen

Eine willkommene Gelegenheit für Teresa Ortiz, Bilanz über das letzte Tourismusjahr zu ziehen und einen Ausblick auf das neue Jahre zu geben. So verzeichnete Spanien 2019 insgesamt 83,7 Mio. Besucher. Dies entspricht einem Plus von 1,7 Prozent. Was die Direktorin besonders freut, ist die enorme Steigerung von 26 Prozent bei Urlaubern aus Österreich. So reisten 2019 über 1,148 Mio. Österreicher vorzugsweise auf die Balearen, die Kanaren, nach Andalusien und Katalonien.

Mit ein Grund für diesen Erfolg sind auch die stark erweiterten Flugverbindungen von Österreich nach Spanien. Bilbao und Sevilla wurden sehr gut angenommen und 2020 kommen ab März noch zwei weitere Verbindungen dazu: Santander in der Provinz Kantabrien und die Sonnen- und Stranddestination Castellon Costa de Azahar, nördlich von Valenzia.

Die „Route des Heiligen Grals“

Ein besonderes Highlight: Für 2020 wurde das Jahr der „Route des Heiligen Grals“ ausgerufen. Auf den Spuren des Gralsmythos verläuft auch die gleichnamige Route durch zahlreiche Gemeinden und Naturparks bis zur Kathedrale Valencias, wo der Gral noch heute aufbewahrt wird. Der Weg kann zu Fuß, auf dem Fahrrad oder auf dem Pferd zurückgelegt werden.

www.spain.info

(Sonja Lesjak)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten