17.05.2022

Spreitzhofer neuer Hotellerie-Obmann

Der steirischer Hotelier und WLÖ-Spartenobmann Johann Spreitzhofer folgt Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler nach. Sein Fokus wird auf Arbeitsmarkt, Stabilisierung der Branche nach der Krise und Planungssicherheit für den Herbst liegen.

Susanne Kraus-Winkler hatte die Fachgruppe dreieinhalb Jahre lang geleitet, nach dem Rücktritt von Tourismusministerin Elisabeth Köstinger und dem Umbau der Regierung wurde sie Tourismusstaatssekretärin im neuen Arbeits- und Wirtschaftsministerium. Mit Spreitzhofer übernimmt ein erfolgreicher Hotelier und langjähriger Interessenvertreter die Spitze des Fachverbandes. Er war viele Jahre Hotellerie-Obmann in der Wirtschaftskammer Steiermark, 2020 übernahm er die Aufgabe als steirischer Tourismus-Spartenobmann, zudem ist er stellvertretender Obmann der WKÖ-Bundessparte Tourismus. Spreitzhofer führt gemeinsam mit seiner Familie das Landhotel „Spreitzhofer“ in St. Kathrein am Offenegg.

„Ich bedanke mich bei Susanne Kraus-Winkler, die - vor allem während der fordernden Zeit der Pandemie - mit großem Engagement und Herzblut für die Anliegen der österreichischen Hotellerie gekämpft hat. Mit ihr haben unsere 16.000 Beherbergungsbetriebe eine starke Stimme in der Regierung und ich freue mich auf unsere weitere, erfolgreiche Zusammenarbeit – im Sinne der heimischen Beherbergungsbetriebe“, betont Spreitzhofer.

Die größten Herausforderungen für die Beherbergungsbranche ortet der designierte Hotellerie-Obmann am Arbeitsmarkt, der Stabilisierung und Rekapitalisierung der Branche sowie dem bevorstehenden Herbst. Eine ehestmögliche Vorbereitung, um neuerliche Corona-Einschränkungen für die Unternehmen weitgehend zu verhindern und größtmögliche Planungssicherheit sicherzustellen, stehen für Spreitzhofer ganz oben auf der Agenda.

„Die österreichische Hotellerie liegt mir am Herzen, ich bin ein Vollblut-Hotelier. In diesem wunderschönen Tourismusland aufgewachsen, kenne ich die betriebliche Praxis und die Herausforderungen, die die Branche beschäftigen. Ich freue mich darauf, in meiner neuen Funktion Betriebe sowie ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu unterstützen und Lösungen für die größten Herausforderungen zu erarbeiten“, so Spreitzhofer abschließend.

(Red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten