31.08.2020

Staat fördert Investitionen mit 1 Milliarde

Morgen, 1. September, startet die von der Bundesregierung neu geschaffene Investitionsprämie für die heimische Wirtschaft.

Von der Bundesregierung gibt es die Zusage für ein Fördervolumen von einer Milliarde Euro. Da­mit sind Anträge, die zwischen 1. September 2020 und 28. Februar 2021 eingebracht werden, auf jeden Fall zu bedienen. „Sollten diese Mittel nicht ausreichen, wird die Investitionsprämie laut Bundesministerium Digitalisierung und Wirtschaftsstandort im Bedarfsfall durch eine Gesetzesänderung aufgestockt“, erklärt WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer an sie in den letzten Tagen he­rangetragene Sorgen von Unternehmerinnen und Unternehmern, dass sie mit ihren Anträgen aufgrund des zu erwartenden großen Andrangs nicht berücksichtigt werden könnten. Die Investitionsprämie wird über die Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH (aws) abgewickelt.

Keine Gegenrechnung, alles zusätzlich

Mit der Investitionsprämie fördert die Bundesregierung Neuinvestitionen eines Unternehmens an österreichischen Standorten. Die Maßnahme richtet sich an alle Unternehmen unabhängig ihrer Größe oder Branche. Die Basisprämie beträgt sieben Prozent, besonders begünstigt sind Investitionen in Digitalisierung, Ökologisierung sowie Gesundheit und Life Science mit einer Prämie von 14 Prozent. Gefördert werden Investitionen ab 5.000 Euro bis maximal 50 Mio. Euro. Auch geringwertige Wirtschaftsgüter und kleine Investitionen können gefördert werden, wenn sie in Summe 5.000 Euro erreichen und zu einem Antrag zusammengerechnet werden. Es gibt auch keine Gegenrechnung. Die Prämie gibt es zusätzlich.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten