31.12.2021

Stribl, Zelenka, Fischer - Sesselrücken in der Wien Holding 

Weitere Karriereschritte für ehemalige Manstein-Verlags-Mitarbeiter. Neue Geschäftsführer gibt es für die Wiener Stadthalle mit Matthäus Zelenka, die DDSG mit Wolfgang Fischer und in der Wien Holding selbst, wo Oliver Stribl das Führungsteam verstärkt. 

Im letzten Jahrzehnt ist die Wien Holding stark gewachsen mit zahlreichen neuen Aufgaben und Unternehmen, aktuell rund 75. Man will weiterwachsen und neue Aufgabengebiete und Projekte in ihren Geschäftsbereichen erhalten. Vor diesem Hintergrund hat die Stadt Wien als Eigentümerin der Wien Holding beschlossen, das Unternehmen auch auf der Führungsebene zu verstärken. Zusätzlich zu den beiden bereits bestehenden Mitgliedern der Geschäftsführung wurde deshalb eine dritte Geschäftsführungsposition ausgeschrieben.

Oliver Stribl wird ab März seinen Dienst antreten und dann die Wien Holding gemeinsam mit den beiden bisherigen GeschäftsführerInnen Kurt Gollowitzer und Sigrid Oblak leiten. Der Wiener Oliver Stribl (Jg. 1974) studierte an der Universität Wien Politikwissenschaft und im Nebenfach Publizistik- und Kommunikationswissenschaft. Seine Karriere startete er in der Öffentlichkeitsarbeit und von 2006 bis 2015 war er beim Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53 – PID) beschäftigt, erst als Projektleiter für Kundenbeziehungsmanagement, ab 2009 als Leiter des Landesmediendienstes und ab 2011 als Abteilungsleiter des PID. 2015 wurde Stribl Geschäftsführer der Manstein Verlag GmbH, seit 2017 ist er als Geschäftsführer der Medien Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) tätig.

Über 3.000 Mitarbeiter erwirtschaften in den Wien Holding-Unternehmen einen jährlichen Umsatz von rund 540 Millionen Euro. Im Jahr 2020 investierte der Konzern rund 236 Millionen Euro in konkrete Projekte. Rund 1,6 Milliarden Euro an österreichweiter Bruttowertschöpfung bringt die Wien Holding pro Jahr. Direkt, indirekt und induziert sichert die Wien Holding österreichweit rund 23.000 Arbeitsplätze, rund die Hälfte davon in Wien.

Zelenka leitet die Stadthalle

Mit über 300 Veranstaltungen und rund einer Million Besucher jährlich ist die nach den Plänen von Stararchitekt Roland Rainer erbaute und 1958 eröffnete Wiener Stadthalle Österreichs größtes Veranstaltungszentrum und zählt zu den Top-Hallen Europas. Matthäus Zelenka wird ab Februar 2022 die Wiener Stadthalle mit der bisherigen kaufmännischen Geschäftsführerin Carola Lindenbauer leiten. Mitte August hatte die Wien Holding die Ausschreibung für die Geschäftsführung (Veranstaltungsbereich) gestartet die notwendig geworden war, da der Vertrag des bisherigen Geschäftsführers, Wolfgang Fischer, mit Ende Jänner 2022 ausläuft. 

Der Wiener Zelenka (Jg. 1979) studierte an der Universität Wien Rechtswissenschaft. Von 2004 bis 2009 war er für die Verlagsgruppe News tätig, rund zwei Jahre lang als Assistent des Vorsitzenden der Geschäftsführung, anschließend als Head of Business Development. Seit 2009 ist er Geschäftsführer der Wien Ticket Gruppe, dem Full-Service-Ticketdienstleister der Wien Holding. Die Wien Ticket wickelt über ihre Verkaufsplattformen mehr als 3,5 Millionen Tickets ab und hat die Corona-Krise bis dato sehr gut gemeistert. Seit 2017 ist Matthäus Zelenka auch Mitglied des Aufsichtsrates der Bundestheater Holding GmbH.

Fischer wechselt aufs Schiff 

Matthäus Zelenkas Vorgänger, Wolfgang Fischer, wechselt von der Wiener Stadthalle zur DDSG Blue Danube und wird ebenfalls ab Februar das Unternehmen als Geschäftsführer gemeinsam mit Wolfgang Hanreich leiten. Mitte Oktober hatte die Wien Holding die Ausschreibung für die Geschäftsführung der DDSG Blue Danube Schifffahrt GmbH gestartet. Die Ausschreibung wurde notwendig, da Barbara Forsthuber aus der Geschäftsführung ausscheidet und sich künftig voll auf die Geschäftsführung der „Stolz auf Wien“ Beteiligungs GmbH konzentriert., das der Wien Holding und der Verkehrsbüro Group AG gemeinsam gehört. Fischer soll sich u.a. auf den Ausbau des Event- und Veranstaltungsbereiches auf den Schiffen konzentrieren.

Wolfgang Fischer ist seit rund 40 Jahren im Kultur-, Event- und Mediengeschäft tätig und verfügt über drei Jahrzehnte Management- und Führungspraxis. Seit 2012 leitete er die Geschicke der Wiener Stadthalle. Davor war er seit 1992 beim ORF, wo er zahlreiche Aufgaben und Funktionen erfüllt hat: vom freien Mitarbeiter bei Radio Wien und Wien heute bis zum Pressesprecher des Landesstudios Wien, vom Leiter der Corporate Communications der Hörfunkintendanz bis zum Chef des Human Resources Management bzw. als Leiter der Abteilung Public Affairs in der ORF-Generaldirektion. Vor seiner Karriere beim ORF hat Fischer als Kolumnist und Autor für die Tageszeitung „Der Standard“ geschrieben. Weitere Stationen seiner Journalistenkarriere waren die Magazine „Bestseller“, „Horizont“ und „Basta“.

Die DDSG Blue Danube ist ein Unternehmen der Wien Holding und der Verkehrsbüro Group AG, betreibt als eines der Nachfolgeunternehmen der früheren Donaudampfschifffahrts-Gesellschaft die Personenschifffahrt in Wien. Insgesamt gehören sieben Schiffe zur Flotte. 

www.wienholding.at/

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten