11.11.2021

Superstars werben für Urlaub im SalzburgerLand

Marcel Hirscher und Rolando Villazón verkörpern die weltmeisterliche „Super-Kombination“ aus alpinem Skisport und einem Kulturangebot von internationalem Format.

„Untertags das Skivergnügen auf der Piste, am Abend ins hochklassige Konzert – nirgendwo liegt das sprichwörtlich so nahe wie im SalzburgerLand“, sagte Gastgeber Leo Bauernberger, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft (SLTG), am Mittwoch anlässlich der „SalzburgerLand Winter-Ouvertüre“ in Wien. Der Schauplatz war nicht zufällig gewählt: „Mit rund zwei Millionen Nächtigungen im Winter machen die Gäste aus Ostösterreich mehr als die Hälfte am gesamten Inlands-Anteil aus. Auch für uns ist es also naheliegend, die Wintersaison gemeinsam mit unseren treuen SalzburgerLand-Freunden aus Wien zu eröffnen.“

Die besondere Kombination aus Stadt und Land, aus weltmeisterlichen Skigebieten und einem Kulturangebot von internationalem Format verkörperten auch die beiden Stargäste an diesem Tag: Marcel Hirscher und Rolando Villazón. Der eine ist Doppelolympiasieger und achtfacher Gesamtweltcup-Sieger aus Annaberg im Tennengau. Der andere ein mexikanisch-französischer Opernsänger, Regisseur und Schriftsteller mit österreichischen Vorfahren.

SalzburgerLand bringt den Winter nach Wien

Die geladenen Gäste erlebten in den Schanigärten des Hotel Sacher einen Hauch des Salzburger Winters mitten in Wien: mit der neuen „Flying Mozart“-Eventgondel aus dem Snow Space Salzburg (die in Wien ihre exklusive Premiere noch vor dem ersten Einsatz im Skigebiet feierte), mit Eisskulpturen, einem musikalischen Vorgeschmack auf die Mozartwoche, Köstlichkeiten der Alpinen Küche, frischem Kaiserschmarrn aus der Pfanne und einem Gewinnspiel, bei dem Passanten in der Kärntner Straße unter anderem ein Wochenende im Hotel Sacher in der Stadt Salzburg und VIP-Skipässe im Snow Space Salzburg gewinnen konnten.

Stars begeistern für Salzburg

Als SalzburgerLand-Botschafter ist Marcel Hirscher auch Teil der aktuellen Winter-Kampagne der SLTG, in der bekannte Persönlichkeiten – neben Hirscher u.a. auch Michael Walchhofer, Annemarie Moser-Pröll oder Fußball-Nationalspieler Konrad Laimer – ihre persönlichen Liebesbotschaften an den Winter im SalzburgerLand formulieren.

„Es ist so wichtig, dass Kinder den Kontakt zum Schneesport nicht verlieren und wir gemeinsam die Begeisterung für das Skifahren weitertragen“, so Hirscher. „Das SalzburgerLand ist eine perfekte Urlaubsdestination für Familien und es gibt auch wichtige Initiativen wie School on Snow mit sehr attraktiven Angeboten für Skikurse von Schulklassen.“

Star-Tenor Rolando Villazón ist als Mozartwochen-Intendant verantwortlich für den Höhepunkt des Salzburger Kultur-Winters von 27. Jänner bis 6. Februar 2022:  „Als musikalischen Schwerpunkt zelebrieren wir unter dem Motto ‚Mozarts beste Saiten‘ seine besten Werke für Streicher. Eine erlesene Auswahl der weltbesten Mozartinterpretinnen und -interpreten zeigt die ganze Bandbreite von Mozarts Schaffen auf.“ Für Villazón sind Stadt und Land Salzburg eine zweite Heimat geworden, hier fühlt er sich Mozart richtig nah. „Die engen Gassen der historischen Altstadt versprühen gerade im Winter eine besondere Atmosphäre, an jeder Ecke spürt man den Geist Wolfgang Amadeus Mozarts – sogar die Schneeflocken scheinen hier zu seiner Musik zu tanzen.“

Mozarts Musik für Wintersportler in der Ski Amadé

Die Verbindung aus virtuosem Wintersport und Kultur im SalzburgerLand schafft nicht zuletzt Ski amadé. Schon traditionell im Namen des Skiverbunds verankert, fliegt Mozart ab dieser Saison auch über die Pisten von Snow Space Salzburg mit den Wintersportorten Flachau, Wagrain-Kleinarl und St. Johann. „In unserer neuen ‚Flying-Mozart‘-Gondel erleben Skifahrer auf dem Weg zum Gipfel Mozarts schönste Werke. Mit einem täglichen Ski-Shuttle von der Mozartstadt Salzburg nach Flachau haben wir zudem ein attraktives Angebot für all jene, die in ihrem Winterurlaub die ‚Super-Kombination‘ aus Wintersport und den erstklassigen Kulturangeboten schätzen“, sagt Wolfgang Hettegger, Vorstand von Snow Space Salzburg.

Dem Winter sieht man im SalzburgerLand trotz des aktuell wieder intensiveren Pandemie-Geschehens zuversichtlich entgegen. Hettegger: „Wir haben uns intensiv auf die Saison vorbereitet und mit der 2G-Regel nun auch eine ganz klare, bundesweit einheitliche Strategie, wie wir auf die Gesundheit unserer Gäste schauen und ihnen das größtmögliche Skivergnügen bieten.“

(Red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten