28.11.2018

SV entdeckt heimisches Superfood

Dass Superfood aus Österreich exotischen Varianten um nichts nachsteht, zeigt sich am aktuellen Speiseplan des Business und Care Caterers SV Österreich.

„Österreich ist mit einer großen Vielfalt an erstklassigen, heimischen Produkten gesegnet. Lokale Lebensmittel legen kurze Transportwege zurück und garantieren so hohe Qualität. Mit der Aktionswoche ‚Heimisches Superfood‘ möchten wir ins Bewusstsein rufen, dass auch die heimische Natur wahre Nährstoff-Superhelden birgt“, so Andreas Kabela, Geschäftsführer von SV Österreich. Weltweit werden Goji-Beeren, Chia-Samen, Spirulina-Algen und Co. als Superfood gehypt. Das Besondere an diesen Nahrungsmitteln ist, dass ihnen ein äußerst positiver Einfluss auf die Gesundheit nachgesagt wird. Doch Lebensmittel, die wertvolle Nährstoffe vereinen, müssen nicht immer von fernen Ländern importiert werden, auch die österreichische Landwirtschaft hat kulinarische Superstars zu bieten.

Bei der Zusammenstellung der Aktionswoche, die von 19. bis 30. November in allen SV Mitarbeiterrestaurants umgesetzt wird, achtet SV Österreich vorrangig auf den Einsatz saisonaler Superfoods. Dabei spielt Kürbis eine besonders große Rolle auf dem Speiseplan. Kürbis ist reich an antioxidativem Beta-Carotin und Folat und kann so mit der nährstoffreichen Süßkartoffel locker mithalten. Unter anderem können sich SV Gäste während der Superfood-Wochen über Kürbisrösti auf Salat mit Kräuterdip, Linsen-Karotten-Schmarrn mit Kürbis-Chutney oder einen winterlichen Pumpkin Spice Latte freuen.

In der kalten Jahreszeit haben auch diverse Krautsorten Hochsaison. Darum stehen Blaukraut-Vollkornfleckerl mit Frischkäse sowie Sauerkraut-Hirselaibchen mit Kräuterdip, Vogerlsalat und Apfelbalsam-Dressing am Speiseplan. Blaukraut enthält wertvolle Anthocyane, denen eine antioxidative Wirkung nachgesagt wird. Sie können reaktive Sauerstoffmoleküle abfangen und so das Immunsystem unterstützen. Auch Weißkraut hat es sich redlich verdient, zu Superfood zu zählen: Durch die Fermentation verbessert sich die Verfügbarkeit der Nährstoffe, außerdem kommt es zu einem Wachstum erwünschter Bakterien, die die Darmflora unterstützen.

Newsletter bestellen

Mediadaten