28.10.2020

Til Schweiger gibt Restaurants ab

Er will sich anders „fokussieren“ und werde künftig wieder verstärkt vor der Kamera stehen, sagte der Schauspieler gegenüber der „Bild“ Zeitung.

Im Jahr 2016 hat Schauspieler, Regisseur und Filmemacher Til Schweiger das Restaurant „Barefood Deli“ in Hamburg eröffnet. Nun zieht sich der 56-Jährige aus dem Gastro-Projekt zurück. „Nach intensiven, aber wunderbaren Jahren des Aufbaus von ,Barefood Deli‘ habe ich mich entschieden, das Restaurant abzugeben“, sagte Schweiger der „Bild“-Zeitung.

Dennoch bleibe Schweiger als Lizenzgeber weiter „Teil der Marke“, wie er sagt. Die von ihm ins Leben gerufene Restaurantmarke sorgte vor allem ein Jahr nach dem Start 2017 für Wirbel. Damals „veredelte“ Til Schweiger das Leitungswasser in seiner Wirtschaft und verkaufte es. Kostenpflichtiges Leitungswasser? Ein gefundenes Fressen für Kritiker des Filmemachers.

Doch der Schauspieler, Regisseur und Produzent ist ungemütliche Situationen gewohnt. Als Grund für seinen Rückzug gibt er jedenfalls etwas anderes an: „Ich möchte mich aktuell beruflich hundert Prozent auf meine Filme fokussieren.“ Sein Geschäftsführer Michael Ränsch führt das Restaurant weiter. Til Schweiger wird hingegen wieder vermehrt vor und hinter der Kamera aktiv sein.

Zum Barefood Deli gehört auch der Ableger „Henry likes Pizza“, der künftig auch von Ränsch geführt wird.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten