24.05.2021

Tinder für Wirte

Steirische Betriebe der AMA GENUSS REGION testen eine neue Vernetzungsplattform. Im Herbst wird das Projekt österreichweit ausgerollt.

Die neue Plattform des Netzwerk Kulinarik soll nicht Verpartnerungswillige vernetzen, sondern Direktvermarkter, Manufakturen und Gastronomiebetriebe. Das Genuss-Netzwerk funktioniert allerdings ähnlich wie Partnersuchplattformen: Jeder Betrieb legt ein Profil von sich an und beschreibt sein Angebot bzw. seine Nachfrage. Mit Filterfunktionen werden relevante Betriebe aus der Umgebung oder nach bestimmten Produktkategorien gesucht. Mit der integrierten Chat- und Videofunktion können die Betriebe direkten Kontakt aufnehmen und Informationen zum Produkt, zum Betrieb oder zur Herstellung austauschen.

In Umfragen gaben viele Wirte die fehlende Verfügbarkeit von regionalen Spezialitäten als Hindernis an. Diese Hürde will man mit dem Genuss-Netzwerk abbauen. Michaela Muster vom Restaurant Ratscher Landhaus in Ratsch an der Weinstraße: „Für uns ist der regionale Bezug von frischen Lebensmitteln wichtig. Leider bekommen wir sie oft nicht in ausreichender Menge und Qualität. Das Genuss-Netzwerk kann eine gute Ergänzung zu bereits bestehenden Lieferanten sein. Unkompliziert kann man nach unterschiedlichen Regionen und Produktkategorien suchen, das erleichtert die aufwendige Suche nach Lieferanten.“

Christina Mutenthaler, Leiterin des Netzwerks Kulinarik, ergänzt: „Das Pilotprojekt in der Steiermark hat uns wertvolle Hinweise gegeben, wie wir die Plattform noch nutzerfreundlicher gestalten können. Im Herbst gehen wir damit österreichweit online.“

https://b2b.amainfo.at/kulinarik/

(Red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten