27.08.2021

Transgourmet PUR lädt ein

„Gemeinsam zurück zum Genuss“ lautet das Motto der Genussfachmesse Transgourmet PUR, die am 13. und 14. September 2021 mit mehr als 250 Industriepartnern und Winzern in der Messe Salzburg über die Bühne geht.

Die heuer zum dritten Mal stattfindende Veranstaltung ist als reine Fachmesse für Gastronomie und Hotellerie sowie Gewerbetreibende konzipiert. Großhändler Transgourmet zeigt auf 10.000 m² in Halle 10 des Messezentrums Salzburg „was die Branche bewegt und bewegen wird“. Neben dem vielfältigen Waren- und Dienstleistungsangebot aus dem Hause Transgourmet präsentieren zahlreiche Industriepartner sowie heimische und internationale Winzer ihr Angebot. Erstmals können vor Ort auch gleich Bestellungen über die Transgourmet-App durchgeführt werden.

Dass auf der Genuss-Fachmesse der Austausch zwischen Produzenten und Gastronomen im Mittelpunkt steht, ist selbstredend. „Wir sind sehr stolz darauf, abermals diese Plattform bieten zu können“, erklärt Thomas Panholzer, Geschäftsführer Transgourmet Österreich. Der direkte Kontakt zwischen Herstellern und der Gastronomie steht im Fokus. Panholzer weiß: „Nur wenn man den Produzenten, seine Philosophie und Geschichte kennt, kann man das gewinnbringend an die eigenen Gäste weitergeben.“

Smart Cuisine und neue Bio-Eigenmarke 

Die Eigenmarken mit ihren Spezialsortimenten bilden einen wesentlichen Schwerpunkt bei Transgourmet und werden weiter forciert. Transgourmet hat vor kurzem eine neue Bio-Eigenmarke namens Natura mit dem Anspruch, „Bio für große Ansprüche“ zu bieten, eingeführt.

Neu gelauncht wird das Konzept Smart Cuisine mit High-End-Convenience Produkten, die eine hochqualitative wie praktische Lösung für die vorherrschenden Anforderungen in der Gastronomie bieten. „Oft gibt es zu wenig Mitarbeitende in der Küche, um Speisen auf traditionelle Weise zuzubereiten. Mit Smart Cuisine stellen wir Küchen und Gastwirten Produkte zur Verfügung, die fixfertig auf höchstem Qualitätsniveau und genau kalkulierbar angeboten werden“, erklärt Panholzer das Modell. Fokus der Produktpalette ist der Frischebereich: Von der Vorspeise über die Suppe bis hin zur Hauptspeise und dem Dessert deckt Smart Cuisine die gesamte Speisekarte in Form von Buffetlösungen ab. 
 
Innovationen und Start-Ups

Die Transgourmet PUR ist auch heuer wieder jener Ort, an dem Food-Start-Ups ihre Entwicklungen vorstellen. An einem Verbundstand zeigen innovative Jung-Unternehmer, was künftig auf den Teller und in das Glas kommen wird. So wird die Craft-Bier-Manufaktur Brau Schneider aus Schiltern (Niederösterreich) ihre Spezialitäten kredenzen, PONA präsentiert den ersten gespritzten Bio-Fruchtsaft mit Gebirgsquellwasser und Regal Springs zeigt, wie Fisch nachhaltig und tiergerecht gezüchtet werden kann. Deren zur Gänze nachverfolgbare Buntbarsche wachsen in natürlichen Seen auf und werden für die Gastronomie von Hand filetiert und bedarfsgerecht in Teilstücken eingefroren angeboten. Die „Null-Abfall-Politik“ zeugt von gelebter Nachhaltigkeit – so werden auch Häute und Schuppen zur Gänze verwertet.

Es wird groß aufgekocht

Auf der PUR zeigen an beiden Messetagen die hauseigenen Spitzen- und Haubenköche von Transgourmet Cook gemeinsam mit hochdotierten Gast-Köchen wie vielfältig einsetzbar die verschiedenen vorgestellten Delikatessen sind. Die acht Gast-Köche sind allesamt namhafte Stars: So werden Domenic Kreller vom „Gaudium Münchendorf“, Alexander Gross vom „Restaurant Janek“, Patrick Pass vom „Hotel Rigele Obertauern“, Sascha Förster vom „Hotel Klosterhof Bayrisch Gmain“, Erwin Windhaber vom „Restaurant Hofmeisterei“, Stefan Fischer vom „Seekarhaus Obertauern“, Manuel Resl vom „Restaurant Bärenwirt Hermagor“ und René Molnar vom „Hotel Bristol Wien“ vor Ort als Ideengeber fungieren.

Masterclasses Getränke

Erstmals werden sogenannte Masterclasses im Getränkebereich Interessierte dazu aufrufen, eine geschmackvolle Reise von Österreich bis nach Japan – zumindest am Gaumen – anzutreten. An beiden Veranstaltungstagen präsentieren die jeweils Besten ihres Faches Produkte und laden zum Mitmachen ein: Den Start macht der heimische „Mister Edelbrand“ Hans Reisetbauer von der gleichnamigen Edelbrände-Manufaktur. Er leitet eine Verkostung seiner Destillate und informiert über Anbau, Ernte und Verarbeitung der Früchte.

Von weit her kommt „Zacapa-Rum“ – nämlich aus den Bergen Guatemalas –, der unter fachkundiger Anleitung verkostet wird. Die Unterschiede zwischen Bourbon und Islay Single Malt Scotch Whisky werden beim Seminar mit dem Titel „From Kentucky to Islay“ erschmeckt, und südländisch wird es, wenn Campari und Aperol dazu aufrufen, „from sweet to bitter“ neue italienische Aperitifs zu probieren. Die Frage „Torf das denn wahr sein?“ beantworten Experten von Top Spirit sowie Bruichladdich und laden zum Hintergrundgespräch rund um die schottische Whisky Brennerei.

Am Dienstag werden unter der Ägide von Florian Schützky von der ÖWM gereifte heimische Weine dem gleichen Wein aus dem Ausnahmejahr 2019 gegenübergestellt. Ziel ist es, das Reifepotenzial heimischer Weine kennenzulernen. Selbst zum Barkeeper können Besucher bei der „Chivas blending session“ unter Anleitung von Gert Weihsmann werden. Teilnehmer stellen „ihren“ Chivas Regal 12 years zusammen. Nach Japan entführt die Session von „Beam“: entdeckt werden können japanische Präzision bei Roku-Gin, Haku Vodka und Toki Whisky.
 
Neuer Standort Zell am See als Preview vor Ort

Im Frühjahr 2022 eröffnet Transgourmet einen neuen Abholgroßmarkt in Zell am See im Salzburger Pinzgau. Der neue Standort richtet sich an die zahlreichen Gastronomie- und Hotellerie-Betriebe im Großraum Pinzgau, Pongau und Kitzbühel. Auf der PUR wird sich der Standort seinen künftigen Kunden mit seinem Leistungsspektrum an einem eigenen Stand präsentieren. Bestehende und potenzielle Kunden können zudem ihre zukünftigen Ansprechpartner kennenlernen und sich über die Vorzüge sowie den Baufortschritt informieren.
 
Zur großen Leistungsschau wurde ein umfangreiches Hygienekonzept entwickelt, zusammen mit der 3-G-Regel sorgt das für die größtmögliche Sicherheit der Besucher und Aussteller. Die Veranstaltung ist außerdem ein zertifiziertes „Green-Event“: Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekte werden berücksichtigt, regionale Wertschöpfung großgeschrieben. Abfallvermeidung, Energiesparen und ein striktes Verbot für Einweg-Geschirr zeichnen die Veranstaltung aus.

Anmeldungen sind ab sofort möglich: www.transgourmet.at/pur

(Red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten