17.06.2020

Trettl investiert in gute Luft

Starkoch Roland Trettl wird zum vierten Anteilsteigner des erfolgreichen Salzburger Start-Up-Unternehmens Ozonos, Spezialist für Luftreinigung.

Der Spitzenkoch, bekannt aus zahlreichen Fernsehsendungen („First-Dates - Ein Tisch für zwei“ und „Kitchen Impossible“) und für seine Arbeit im Red Bull Hangar-7 Restaurant „Ikarus“, ist schon lange begeisterter Anwender der Aircleaner von Ozonos, wie er sagt: „Ich bin sehr sensibel bei schlechten Gerüchen, egal, ob in der Küche, in der Umkleidekabine oder von Tieren. Und solche Gerüche mit dem Ozonoszu beseitigen, ist ideal.“

Der mobile Aircleaner beseitigt nicht nur Gerüche und Aerosolfette in der Küche, sondern auch Viren, Keime, Schimmelpilzsporen und Allergene.„Partner für etwas zu werden bedeutet immer, überzeugt von einem Produkt zu sein“, so der Starkoch. Als erstes war es die Schönheit des Produktes und dann zu erkennen, dass ich mich wirklich von meiner Dunstabzugshaube verabschieden kann.“

Das letzte Puzzlestück

Mit Roland Trettls Einstieg vereint das Gesellschafter-Team die Expertise aus vier sehr unterschiedlichen Bereichen. Innenarchitekt Thomas Brunauer, Erfinder des Aircleaners, und Ozonos-Geschäftsführer Fredy Scheucher freuen sich über die Unterstützung: „Roland Trettl war das letzte Puzzlestück, das noch gefehlt hat. Mit seiner Erfahrung im Bereich Küche und Gastronomie wird er seinen ganz eigenen Teil zur Entwicklung des Unternehmens und der Produkte beitragen.“

www.ozonos.at

 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten