14.02.2019

Uber Eats zieht sich aus Österreich zurück

Vor ziemlich genau zwei Jahren stellte HGV PRAXIS den Essenszulieferer exklusiv vor. Heute gab der Zustelldienst seinen Rückzug aus Österreich bekannt.

Der Onlinelieferdienst Uber Eats zieht sich aus Wien und damit aus ganz Österreich zurück. Die App wird nur mehr bis zum 7. März aktiv sein, teilte das Unternehmen heute mit. Von dem Rückzug sind rund 200 selbstständige Essenszusteller betroffen, fix angestellte Mitarbeiter gab es dagegen in Wien nur wenige.

Das Geschäft in Wien sei im Vergleich mit anderen europäischen Städten nicht so schnell und stark gewachsen, wie man sich das erhofft habe, teilte Uber Eats mit. Zudem sei die Konkurrenz in Wien sehr hart, es gebe viele Essenslieferdienste, die alle viel investieren. Uber Eats startete vor rund zwei Jahren in Wien.

Für die wenigen fix angestellten Mitarbeiter von Uber Eats in Österreich soll nach Möglichkeiten gesucht werden, in einer anderen Funktion im Konzern tätig zu bleiben. Auch mit den Restaurantpartnern will Uber Eats in den kommenden Wochen eng zusammenarbeiten, damit diese ihr Geschäft ohne Unterbrechungen weiterführen können.

Auf den Fahrdienstvermittler Uber hat der Rückzug aus dem Gastronomieliefergeschäft keine Auswirkungen.

Info und Anmeldung zum 9. GV-Symposium am 12. März in Wien: e.santos(at)manstein.at

 

Newsletter bestellen

Mediadaten