06.05.2022

Umweltfreundliche Gästemobilität

Urlaubsgäste im Brandnertal, Klostertal und in der Alpenstadt Bludenz nutzen nun alle Verkehrsmittel des Verkehrsverbundes Vorarlberg (VVV) mit der Gästekarte ohne Aufpreis.

Die klimaschonende Anreise und Vor-Ort-Mobilität gewinnen im Tourismus immer mehr an Bedeutung. Dies ermöglicht das Projekt „Freie Fahrt mit Bus und Bahn“, welches von Vorarlberg Tourismus, dem VVV und der Tourismusdestination Alpenregion Bludenz Tourismus initiiert wurde und sich seither großer Beliebtheit erfreut. 

„Unser gemeinsames Mobilitätsprojekt ist eine Möglichkeit von vielen, den Aufenthalt umweltfreundlicher zu gestalten“, so die neue Geschäftsführerin der Alpenregion Bludenz, Wiebke Meyer. „Die Mobilität ist ein zentraler Hebel in der nachhaltigen Tourismusentwicklung. Mit Bus und Bahn können Gäste alle Regionen bequem, sicher und umweltschonend erreichen, Öffis sind damit eine echte Alternative zum Auto.“, betont Christian Schützinger, Vorarlberg Tourismus-Geschäftsführer.

Urlaubsziele sind gut mit Bus und Bahn erreichbar

Neben Direktverbindungen aus der Schweiz und dem Osten Österreichs über die österreichische Westbahnstrecke bietet die neue tägliche Verbindung mit dem ÖBB-Railjet von Frankfurt direkt in die Alpenstadt Bludenz eine komfortable und zugleich klimaschonende Anreise. Weiter geht es dann mit dem Bus zur Unterkunft. Dies ist Dank der „Brandnertal, Bludenz, Klostertal“-Gästekarte bereits ab den Grenzbahnhöfen kostenfrei möglich.

„Für den Verkehrsverbund ist die Gästekarte eine sehr gute Möglichkeit, um Gäste unkompliziert und niederschwellig auf unser hervorragendes ÖV-Angebot aufmerksam zu machen. Viele Seilbahnen und beliebte Urlaubsziele in Vorarlberg sowie in den Grenzorten sind sehr gut mit Bus und Bahn erreichbar“, sagt Christian Hillbrand, Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Vorarlberg, über das ÖV-Angebot in Vorarlberg.

Hohe Zufriedenheit mit dem Öffi-Angebot

Die Zufriedenheit der Gäste mit dem Öffi-Angebot erreichte lt. der T-MONA-Gästebefragung in der Tourismusdestination Alpenregion Bludenz Tourismus in den vergangenen drei Sommersaisonen einen Höchstwert. „Die öffentlichen Verkehrsmittel in Vorarlberg schneiden bei Gästebefragungen immer hervorragend ab: Zuletzt erreichten sie 1,6 auf einer Skala von 1 bis 6. Noch besser ist der Wert nur in der Stadt Wien“, zeigt sich Schützinger zufrieden.

(Red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten