18.03.2020

UPDATE: Kurzarbeit jetzt eher leistbar

Die Kurzarbeitsregelung ist für die Hotellerie ein neues Model, das aufgrund neuer Anpassungen von mehr Betrieben genutzt werden wird, bestätigt man bei der ÖHV.

Bei den Hoteliers im Land tauchten zuletzt immer wieder Fragen zum Thema Kurzarbeit auf und viele beklagten im Gespräch mit Hotel & Touristik, dass sie sich das Modell nicht werden leisten können. Auf Nachfrage bei der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) bestätigte man gestern Dienstag das Problem, mittlerweile hat sich die Situation aber verbessert.

In einer ÖHV-internen Umfrage Anfang der Woche sagte noch die Hälfte der befragten Betriebe, das Kurzarbeitsmodell könne man sich nicht leisten aufgrund der laufenden Kosten, dem Entfall der Einnahmen und der Voraussetzung, dass vor der Kurzarbeit die Mitarbeiter ihre Urlaubstage und Überstunden abbauen müssen, bei vollen Bezügen. Nach der jüngsten Neuregelung der Kurzarbeit, nach der Sozialversicherungsbeiträge des Dienstgebers ab dem ersten Monat vom AMS übernommen werden, hat sich die Stimmung gedreht. Mittlerweile sprechen sich 80 Prozent der von der ÖHV befragten Betriebe für die Kurzarbeit aus. „Eine gute Nachricht“, so Martin Stanits, der seit 2007 das Lobbying der ÖHV leitet.

Außerdem dürfen auch Lehrlinge zur Kurzarbeit angemeldet werden (Infos der ÖHV dazu hier: www.oehv.at/themen-recht/rechtsinformation/coronavirus-2/corona-und-lehrlinge/).

Weitere Infos zur Kurzarbeit:

www.oehv.at/themen-recht/rechtsinformation/coronavirus-2/corona-kurzarbeit/

https://www.wko.at/service/faq-coronavirus-infos.html#heading_corona_kurzarbeit

stammgast.online/news/detail/kurzarbeit-update-in-kraft.html

 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten