28.09.2021

Vapiano schaltet (wieder) auf Expansion um

Die DoN Group setzt mit ihren 2020 übernommenen Vapiano-Restaurants wieder auf Expansion und eröffnet heuer noch ein Outlet der Italo-Kette im EKZ Graz-Seiersberg.

Rund eineinhalb Jahre nach Übernahme von zwölf Restaurants der Kette in Österreich, darunter in Innsbruck, Graz und Wien startet Gastronomieunternehmer Josef Donhauser die Expansion mit einem zweiten Restaurant in Graz. Im hochfrequentierten Einkaufszentrum ShoppingCity Seiersberg wird er noch in der Vorweihnachtszeit ein neues Restaurant mit über 600 Quadratmetern, inklusive attraktiven Indoor- und Outdoor-Terrassen, eröffnen.

Dabei werden bis zu 40 Arbeitsplätze geschaffen. Das Recruiting der Vapianisti, wie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter genannt werden, ist bereits voll angelaufen.

Neuer Bestellprozess wird erprobt

Die frische und individualisierbare Zubereitung à la minute ist eines der Kernelemente der Vapiano-Philosophie und gleichzeitig aber auch zu Spitzenzeiten bei unterschiedlichen Speisenbestellungen ein Thema für größere Gästegruppen. Mit einem innovativen Bestellprozess, der nun am neuen Standort getestet werden soll, will man die Gästewünsche (laut einer Umfrage interessieren sich 62 Prozent sehr für einen digitalen Bestellprozess) als auch die DNA von Vapiano vereinen.

Die Küchen bleiben daher einsehbar und die Gäste können nach Wunsch den Vapianisti weiterhin beim Kochen zusehen. Die Bestellung erfolgt aber schnell und einfach mit dem eigenen Smartphone am Tisch und die Speisen werden direkt zu Tisch serviert. „So wird gleichzeitiges und gemeinsames Essen möglich, die Wartezeit reduziert und trotz Digitalisierung der persönliche Kontakt durch das neue Service erhöht“, freut sich Philipp Zinggl, Geschäftsführer Vapiano Österreich, über diesen Testballon. Sollte sich dieser Bestellprozess bei den Gästen bewähren, wird er sukzessive auf weitere Standorte ausgerollt werden.

Weitere Expansion geplant

Josef Donhauser hat 2020 einen exklusiven Masterfranchisevertrag für den Alpe-Adria-Raum abgeschlossen, in dessen Rahmen nicht nur die Österreich-Expansion, sondern auch die Erweiterung in Nachbarländern wie Slowenien und Italien vorangetrieben werden soll. „Ich bin insgesamt trotz der unkalkulierbaren Rahmenbedingungen infolge der Pandemie mit der Entwicklung in Österreich zufrieden. Nun werden wir den Aufschwung in der Gastronomie nützen und die weitere Expansion, auch im benachbarten Ausland, vorantreiben“, sagt Donhauser abschließend.

(red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten